Bewertung: 0 / 5

 
von Stahlkocher (Eigenes Werk), via Wikimedia Commons

Wie bereits im vorhergehenden Kapitel beschrieben, eignet sich die Drehmomentcharakteristik des Elektromotors für Fahrzeugantriebe besonders gut. Auf ein Getriebe, wie es in Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren nötig ist, kann daher in der Regel verzichtet werden, bzw. ein sehr kostengünstiges, einstufiges Getriebe verwendet werden. Aktuelle Fahrzeugmodelle oder Modellankündigen besitzen daher höchstens ein- oder zweistufige Getriebe, wie zum Beispiel der Tesla Roadster.

Da moderne Getriebe in Verbrennungsmotoren eine technologisch ausgereifte aber auch sehr aufwendige Komponente darstellen, können bei einem Verzicht auf das Getriebe nicht unerhebliche Kosteneinsparungen erzielt werden. Jedoch ist dies im Einzelfall zu entscheiden und hängt vom eingesetzten Motortypen ab, da unter bestimmten Umständen auch ein Getriebe zu Einsparungen führen kann. Denn der Preis des Elektromotors richtet sich nach dem erforderlichen Drehmoment und der Motor kann mit einem Getriebe kleiner dimensioniert werden. Schnelllaufende Asynchronmotoren werden in der Regel mit Getriebe eingesetzt, wo hingegen Synchronmaschinen auch ohne Getriebe verwendet werden. Auch sei zu erwähnen, dass durch ein Getriebe Verluste entstehen, weshalb bei einer direkten Übersetzung eine Steigerung des Gesamtwirkungsgrades zu erwarten ist.

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz