NRW Billboard
Lade…
Schon ausverkauft: Der McLaren P1
Norbert Aepli | [CC BY 3.0] | 

Schon ausverkauft: Der McLaren P1

Neu: Der eMobilitätOnline-Wochenrückblick

Ab dieser Woche erhalten Sie jeden Freitag einen kompakten Wochenrückblick mit allen relevanten News aus der Welt der Elektroautos, die nicht im E-Journal vertreten sind. Viel Spaß beim Lesen!

Jetzt ist es offiziell: Verkehrsminister Dobrindt (CSU) will ein Elektromobilitätsgesetz auf den Weg bringen, wie er der Rheinischen Post erklärte. Das Gesetzt soll Privilegien für Elektroautos festschreiben, bspw. beim Parken oder der Benutzung von Busspuren. Kaufprämien schließt der Verkehrsminister weiterhin aus.

Der BMW i3 wird teurer und man muss trotzdem warten: Für Aufregung sorgte eine "versteckte Preiserhöhung" des neuen BMW-Stromers. War bis Mitte Januar das Navigationssystem "Professional" im Serienumfang enthalten, ist nun nach der neuen Preisliste ein Aufschlag von fast 2.000 Euro fällig. Die Crux an der Sache: Viele nützliche Dienste sind nur mit dem Professional-Navi nutzbar. BMW sieht in diesem Vorgang übrigens keine Preiserhöhung, vielmehr sei die serienmäßige Top-Version nur ein "Schmankerl" für die ersten Käufer gewesen. Und die sind zahlreich: Wer sich jetzt für einen i3 entscheidet, muss eine Wartezeit von bis zu 6 Monaten in Kauf nehmen! Und zu den Spekulationen um das baldige Erscheinen eines weiteren BMW i-Modells (speziell der i5 wurde heiss diskutiert) hat sich der Automobilkonzern nun auch geäußert: "We need to see how demand for the cars develops." - also mal abwarten...

Kein Wartezeit gibt es bei dem Supercar McLaren P1: Alle geplanten 375 Exemplare des Plug-in-Hybriden sind schon verkauft – und das bei einem Preis von mehr als 1 Millionen Euro!

Das Luxuscoupé Cadillac ELR soll sich auch gut verkaufen, daher hat sich das Unternehmen einen Anreiz ausgedacht: Die ersten 1.000 Käufer in 2014 sollen eine kostenlose 240 Volt-Heimladestation inkl. Installation erhalten - bei einem Grundpreis von 75.995 Dollar dürfte die Einsparung allerdings nicht so sehr ins Gewicht fallen. In Deutschland wird der ELR voraussichtlich ab dem 3. Quartal 2014 erhältlich sein.

Audi zeigte sich bisher zurückhaltend in Sachen Elektroautos. Dies soll sich aber in wenigen Jahren ändern: Ab 2016 sollen fast alle Modell-Reihen auch als Hybridvarianten erhältlich sein und einheitlich mit einem 109 PS-Elektromotor ausgestattet werden. Der Plug-in-A3 kommt in diesem Jahr auf den Markt.

Tesla hat bekanntlich ambitionierte Ziele und das Model S verkauft sich auch gut – in Deutschland allerdings eher schleppend. Neben dem Ausbau der Supercharger-Infrastruktur und der Errichtung weiterer Showrooms und Servicecenter setzt Tesla nun auf eine weitere Karte: Leasing. Elon Musk erklärte gestern in München, dass sein Unternehmen dafür mit Sixt zusammenarbeiten werde, die monatliche Leasingrate soll rund 500 Euro betragen. Der größte deutsche Autovermieter Sixt war bisher nicht gerade als Verfechter der Elektromobilität bekannt. Tesla hat sich zum Ziel gesetzt, ab 2015 rund 10.000 Fahrzeuge jährlich in Deutschland zu verkaufen.

 

Quellen: handelsblatt.com, automobilwoche.de, wiwo.de, presseportal.de, greencarreports.com, autobild.de, electrive.net

Premiumanbieter der Woche

2019 04 16 wirelane Logo

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!