Bewertung: 0 / 5

 
Toyota

Der Toyota iQ ist nun schon seit längerer Zeit auf dem Markt, auch wenn er im Vergleich zu seinem direkten Konkurrenten Smart eine eher seltene Erscheinung ist. Mit dem iQ EV gibt es nun auch eine rein elektrische Variante des Stadtflitzers. Nach Herstellerangaben handelt es sich bei dem Toyota iQ EV um das kleinste viersitzige Elektroauto der Welt. Mit einer Länge von 3,12 Metern passt der Elektro-Winzling in alle kleinen Parklücken und empfiehlt sich als praktisches, emmissionsfreies Stadtauto.

Der Innenraum wurde effizient genutzt, sodass bis zu vier Personen komfortabel auf kurzen Distanzen Platz finden sollen. Die moderne Innenraum-Gestaltung soll den fortschrittlichen Charakter des iQ EV zusätzlich unterstreichen: Kräftige weiße Designelemente stechen aus dem dominierenden Schwarz heraus und schaffen stilvolle Kontraste. Für Langstrecken ist der iQ EV nicht konzipiert: Toyota hat sein kleines Elektroauto eigens für den Pendler- und Kurzstreckenbetrieb entwickelt. Die angegebene Reichweite von 85 Kilometern bei optimierter Batteriekapazität dürfte auch den meisten alltäglichen Anforderungen genügen, wenngleich die tatsächliche Reichweite bei normalem Fahrverhalten geringer sein dürfte.

 

Kompakte Außenmaße, geringer Verbrauch und kurze Ladezeiten sollen punkten

 

 

Ein deutliches Plus ist die kurze Ladezeit: Nur drei Stunden sollen ausreichen, um den iQ EV über eine normale Haushaltssteckdose aufzuladen – im Schnelllademodus wird eine 80-prozentige Aufladung nach nur 15 Minuten erreicht. Der Elektroantrieb basiert auf der Toyota Hybrid Synergy Drive®-Technologie: Der luftgekühlte Elektromotor mit Untersetzungsgetriebe weist eine Leistung von 47 kW auf und fungiert im Schiebebetrieb und beim Bremsen als Generator. Das im Boden integrierte Batteriepaket hat 12 kWh Kapazität sowie eine Nennspannung von 277,5 V und verfügt über ein flu¨ssigkeitsgeku¨hltes Ladesystem mit 3 kW Leistung und einen Inverter/Konverter. Der laut Toyota weltweit geringste Energieverbrauch von 104 Wh pro Kilometer gleicht dabei die relativ geringe Batteriekapazität aus. In 14 Sekunden erreicht der iQ EV 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit von 125 km/h wird angesichts der geringen Reichweite kaum länger gefahren werden können.

 

Toyota iQ EV kommt vorerst nicht auf den europäischen Markt

 

Der Toyota iQ EV weiß auf den ersten Blick zu begeistern. Wie nicht anders zu erwarten, hat die ganze Sache allerdings einen kleinen Haken: den Preis. Umgerechnet 36.000 € soll das Mini-Elektroauto kosten und damit dreimal soviel wie das konventionell betriebene Schwestermodell. Andererseits müssen sich deutsche Interessenten über den Preis auch nicht den Kopf zerbrechen: Trotz teils anderslautender Informationen im Internet wird der iQ EV vorerst, abgesehen von einzelnen Testfahrten, nicht auf den europäischen Markt kommen, wie uns die Presseabteilung von Toyota bestätigt hat. Der iQ EV wird in einer dreistelligen Kleinserie zunächst für den amerikanischen und japanischen Markt produziert, wo er ausgewählten Personen und Behörden zukommen soll. Der Konzern möchte erst die Reaktionen der Öffentlichkeit abwarten. Auf Deutschland bezogen sieht Toyota die Bedingungen noch nicht gegeben, reine Elektroautos in Serie zu produzieren. Überhaupt setzt Toyota bekanntermaßen auf eine andere Strategie und die heißt Hybridfahrzeuge. Schade, denn der iQ EV ist ein modernes Elektroauto mit Charme – aber vielleicht kommt er ja noch.

Kostenfreier Ladeinfrastruktur-Assistent

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter