Bewertung: 0 / 5

 
Butchers & Bicycles

Nicht nur in größeren Städten machen viele Wege mit dem Auto einfach keinen Sinn. Vielseitige Cargo-Bikes bieten eine sinnvolle ökologische und zeitsparende Alternative. Kopenhagen könnte der Titel der heimlichen Hauptstadt der Cargo-Bikes verliehen werden: In der rund 570.000 Einwohner zählenden Metropole sind schätzungsweise 40.000 Cargo-Bikes auf den Straßen unterwegs. Und im sogenannten Fleischdistrikt der dänischen Hauptstadt, unweit des Hauptbahnhofs, hat sich ein junges Startup angesiedelt, das den Cargo-Bike-Markt kräftig aufmischen will – und welches in der Fahrrad- und Elektromobilitätsbranche sicher von sich reden machen wird: butchers & bicycles.

Die innovative Fahrradschmiede befindet sich mitten in einer alten Fleischfabrik (daher der Name) und wird von den drei Partnern Morten Mogensen, Morten Wagener und Jakob Munk – allesamt Ingenieure und Industriedesigner – aktuell noch im Alleingang und ohne Investoren betrieben. Hier befinden sich Werkstatt, Büro und Showroom und hier werden große Pläne geschmiedet. Ihr Anspruch: Cargo-Bikes zu bauen, die auch in puncto Design und Fahrspaß begeistern. Das ist den drei Jungunternehmern mit dem MK1-E auch gelungen, wovon wir uns bei einer Probefahrt selbst überzeugen durften.

Fun and Function: butcher & bicycles will weg vom Lastesel-Image

 

Gegenüber den klassischen, eher für Kurzstrecken konzipierten Christiania Bikes (den auch hierzulande beliebten Lastenrädern) zeichnet sich das 2,23 lange MK1 durch einige Besonderheiten aus. Bspw. steht der Lenker frei und ist nicht direkt mit dem Korb verbunden, was insbesondere auf längeren Strecken für einen höheren Fahrkomfort sorgt. Zudem bieten butchers & bicycles für ihr MK1 zwei verschiedene Ausstattungsvarianten an: Zum einen mit Lastenkorb und Abdeckung als Transporteinheit, zum anderen mit im Lastenkorb integriertem Kindersitz, auf dem zwei bis zu 8-jährige Kinder bequem nebeneinander Platz haben. Dank ausklappbarem Korbständer und vorderer Einstiegluke können die Kinder selbst ein- und aussteigen, ohne dass der Korb ins Wanken gerät -  die Transportfläche hält auch einem Erwachsenen Stand (die maximale Traglast beträgt 100 kg).

Die Innovation am MK1-E ist aber sicherlich sein besonderes Fahrverhalten: Es neigt sich in den Kurven, was für ein verbessertes Fahrgefühl sorgt und einen Zuwachs an Sicherheit bedeutet. Die spezielle Neigetechnik, für die ein Patentantrag läuft, führt zu einem unterschiedlich schnellen Drehen der Räder in den Kurven. Dies macht das üblicherweise fast vollständige Abbremsen in den Kurven unnötig, zudem sinkt die Gefahr eines Umkippens. Das Fahrgefühl ist zunächst einmal ungewohnt, sorgt aber für eine Menge Fahrspaß. Einziger Kritikpunkt bei der Probefahrt: Der Deckel der Cargo-Variante klappert beim Fahren, was auf Dauer nerven könnte. Aber auch dieses Problem lasse sich lösen, sagen die Entwickler. So sei bspw. der Einbau von Dämmmaterial denkbar.

 

MK1-E: Elektrisches Cargo-Bike mit einer Reichweite von bis zu 50 Kilometern

 

Die elektrische Variante des MK1 wird von einem 250W-Motor angetrieben, der sich zentral an den Pedalen befindet und seine Energie aus einem 12Ah-Lithium-Ionen-Akku bezieht, der eine elektrische Reichweite von bis zu 50 Kilometern ermöglicht. Der E-Motor unterstützt bis zu einer Fahrgeschwindigkeit von 25 km/h – selbst bei dieser Geschwindigkeit beträgt der Bremsweg dank hydraulischer Bremsen nur 3 Meter. Das MK1-E ist mit einer wartungsfreien Carbon-Kette sowie einer stufenlosen Gangschaltung von Nu Vinci ausgestattet. Am Lenkrad ist ein kleines, übersichtliches Display angebracht, an dem man per USB-Anschluß bei Bedarf bspw. das Handy über die Pedelec-Batterie laden kann. Das MK1 kostet rund 3.400 €, für die Elektro-Version MK1-E sind knapp 5.000 Euro fällig. Wer jetzt begeistert ist, sich aber noch nicht recht entscheiden kann: Jedes konventionelle MK1 ist auch nachträglich innerhalb von 30 Minuten auf Elektro-Antrieb umrüstbar – allerdings für rund 2.000 Euro.

 

 

Einen prominenten Kunden hat butcher & bicycles bereits: Das Dänische Fernsehen DR hat zwei MK1 für ihre Fernsehteams gekauft, da sie im dichten Kopenhagener Verkehr mit ihren Autos häufig nicht rechtzeitig vor Ort sind, wenn sich etwas Wichtiges ereignet. Momentan ist das Elektro-Cargo-Bike MK1-E nur direkt im Showroom von butchers & bicycles in Kopenhagen zu erwerben – wo in der benachbarten Werkstatt aktuell ein Bike pro Tag gefertigt wird. Sollten den zahlreichen Anfragen von interessierten Händlern Kooperationen folgen, dürfte sich das in naher Zukunft ändern...

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Velogista: umweltfreundliche Schwerlasten-Elektroräder für Berlins Citylogistik
24.09.2014 - 08:58

Transport- und Kurierfahrzeuge prägen das Straßenbild aller Großstädte. So unabdingbar sie für das städtische Gewerbe sind, so sehr tragen sie aber auch zur Verkehrs-, Lärm- und Umweltbelastung in den Innenstädten bei. Dass es nicht immer das Auto sein muss, um auch größere Lasten zu bewegen, beweist auf innovative Weise die neugegründete Genossenschaft Velogista. Die eingesetzten, bis 25 km/h schnellen Elektrolastenräder verfügen über Innenraummaße von 135 cm x 135 cm x 95 cm können Güter bis zu 250 Kilogramm transportieren.

Spicy Curry: Neues Cargo-E-Bike aus den USA (Video)
22.06.2015 - 10:01

Mit dem Spicy Curry präsentiert das auf elektrische Cargobikes spezialisierte kalifornische Unternehmen Yuba Bicycles das angeblich leistungsstärkste Lasten-E-Bike seiner Klasse. Das folgende Video stellt das Cargobike im Detail vor und zeigt seine Einsatzmöglichkeiten.

Familienfreundliches E-Bike-Konzept begeistert Crowdfunding-Gemeinde
08.07.2016 - 10:52

100.000 US-Dollar wollte ein Startup via Kickstarter für die Entwicklung und Produktion seines Family-E-Bike Taga 2.0 einsammeln – 9 Tage vor Ablauf der Sammelaktion beläuft sich die eingeworbene Summe schon auf über 2 Millionen US-Dollar. Das ist ein bemerkenswerter Erfolg, der vielleicht auch auf das bisherige Fehlen eines entsprechenden hochvariablen Radkonzepts hindeutet.

Relevante Anbieter

Premiumanbieter der Woche

2019 04 16 wirelane Logo

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz