Bewertung: 0 / 5

 
G. Friedrich (Eigenes Werk) | [CC BY 3.0] |  via Wikimedia Commons

-aus der Informationsbroschüre «Anschluss finden» - Elektromobilität und Infrastruktur-

-Electrosuisse, e-mobile, VSE-

 

Besitzern, Betreibern oder Vermietern einer Liegenschaft stellen sich neue Fragen: Welche Ladeinfrastruktur muss aufgebaut werden? Welche Investitionen sind nötig? Wie kann man die Kosten an die Nutzer verrechnen? Wie hoch sind die Betriebskosten?

Parkplätze für Elektrofahrzeuge

 

Wenn Parkplätze (Stellflächen) mit Ladeinfrastruktur erstellt werden, sollten diese auch klar als solche markiert, signalisiert und reserviert werden. So ist die «Ladestation» attraktiv und wird auch genutzt.

Parkhäuser

 

Elektrofahrzeug-Parkplätze in Parkhäusern sind nur dann sinnvoll, wenn diese ausschliesslich für Elektrofahrzeuge reserviert sind und Elektrofahrzeuglenker eventuell einen Sonderzugang (z.B. jene für Dauermieter und Lieferanten) mitbenützen können. Dies soll verhindern, dass Elektrofahrzeuge in einer Warteschlange stecken bleiben. Das Zutrittssystem muss in der Lage sein, Elektrofahrzeuge gesondert zu erfassen, um die Anzeige freier Parkplätze nicht zu verfälschen.

Vermietete Parkplätze

 

Eine pauschale Verrechnung der Energie- und Infrastrukturkosten ist die einfachste und kostengünstigste Variante, den Aufwand für vermietete Parkplätze abzurechnen. Für eine individuelle Abrechnung könnte sich eine öffentliche «Ladestation» eignen. Die Doppelnutzung von Parkflächen (Tag/Nacht) im halböffentlichen Bereich kann für Elektrofahrzeugbesitzer ohne eigenen Parkplatz eine Alternative darstellen.

Kunden und Besucher

 

Für Kunden und Besucher mit Elektrofahrzeugen von Verkaufsgeschäften, Gastrobetrieben und Unternehmen bietet sich eine einfache Steckdoseninstallation an, die den Sicherheitsanforderungen gerecht wird, z.B. eine blaue CEE-Steckdose. Falls der Anschluss neu erstellt wird, kann auch eine Home Charge Device oder eine öffentliche «Ladestation» mit verschiedenen Einsteckmöglichkeiten eine Option darstellen.

Abrechnung

 

Die individuelle Zuteilung und Abrechnung der Energiekosten mit einem Abrechnungsmodell ist heute noch mit erheblichen Kosten verbunden und daher nur an wenigen Orten sinnvoll. Ausserdem hat sich noch kein einheitlicher Standard dafür durchgesetzt. Die Energiekosten für Elektrofahrzeuge sind im Verhältnis zu den Investitionskosten irgendeiner Verrechnungsmethode vernachlässigbar. Die Aufstellung «Investitionen und Unterhalt» gibt einen allgemeingültigen Überblick über die jeweiligen Energiekosten. Die Übergänge der Werte zwischen den Fahrzeuggruppen sind fliessend. Es gibt in allen Gruppen Anwendungen, die teilweise weit ausserhalb der typischen Angaben liegen.

Wissenswertes zu öffentlicher Ladeinfrastruktur

Öffentliche Ladestationen – alle Infos auf einen Blick

Öffentliche Ladestationen – alle Infos auf einen Blick

Das Laden eines Elektroautos über Kabel an einer Ladestation ist zurzeit Standard. Alternative Ladem...

Ladesäulen für Kommunen - Worauf geachtet werden sollte

Ladesäulen für Kommunen - Worauf geachtet werden sollte

Für Städte ist es oft schwer, ihren Bedarf an Ladeinfrastruktur zu ermitteln. Bei der Bedarfsermittl...

Ladesäulen für Unternehmen - darauf sollten Sie achten

Ladesäulen für Unternehmen - darauf sollten Sie achten

Bisher sind Firmen bei der Nutzung von E-Autos noch in der Anfangsphase. Infolge der angestoßenen Mo...

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz