Bewertung: 0 / 5

 
Ardor GmbH

Das Unternehmen

Branche: Sicherheit und Wachschutz

Unternehmensgröße: mittel (50 - 500 Mitarbeiter)

Standort: Berlin

Website: www.flash-security.de

Elektrofahrzeug-Fuhrpark

Anzahl Modell Antrieb Anschaffungsjahr jährliche Laufleistung CO2-Einsparung / Jahr*
2 BMW i3 vollelektrisch 2016 20.000 km/Jahr 3,16 t
1 Renault Twizy vollelektrisch 2016 20.000 km/Jahr 1,74 t
3 Segway vollelektrisch 2016 keine Angabe  

*im Vergleich zu den ersetzten konventionellen Fahrzeugen

Ladeinfrastruktur

Eigene Ladestationen:  ja

Zugänglichkeit: nur Mitarbeiter, ohne Zugangskarte

Ladeart: Wechselstrom

Steckertyp: Standard Typ 2-Stecker (32 A)

Eigenerzeugung Strom aus Erneuerbaren: nein

Erfahrungsbericht

Motivation für den Einsatz: "Imagegewinn und eine bessere Wahrnehmbarkeit in der Öffentlichkeit durch diese Form des Selbstmarketings. Wir stehen voll hinter diesem Projekt und wollen unseren Beitrag zum Ausbau elektromobiler Infrastrukturen in Berlin leisten, damit der Lärmpegel in der Stadt sinkt und Umweltbelastungen nachhaltig abnehmen können. Wir sind vom positiven Beitrag zur Weiterentwicklung der Gesellschaft absolut überzeugt."

Empfehlungen für andere potenzielle Anwender: "Man sollte absolut von der Zukunftsfähigkeit der Elektromobilität überzeugt sein. Zudem sollte man eindeutig beantworten können, ob der Einsatz elektromobiler Antriebe zur eigenen Lebenseinstellung und Unternehmensphilosophie passt.
Vor einer Anschaffung sollte man von E-Fahrzeugen ausführliche Tests durchführen. Selbst wenn verstärktes Interesse besteht, sollte das Unternehmen zunächst prüfen, ob der Einsatz zur eigenen Branche passt und ob die Mitarbeiter mit der E-Flotte zurechtkommen."

Herausforderungen: "Die Mitarbeiter können nicht an jeder herkömmlichen Tankstelle ihr Auto aufladen und müssen es über Nacht oder während der Arbeit an eine Stromquelle anschließen. Dies ist zunächst ungewohnt und kann zu einigen Irritationen führen. Außerdem müssen die Unternehmen prüfen, ob genügend Ladestationen installiert werden können oder im Innenstadtbereich ausreichend verfügbar sind. In jedem Fall bedeutet die Einführung kurzfristig eine Einschränkung der eigenen Flexibilität."

Gesamtfazit: "Wir sind immer noch begeistert und es gab bisher keine Probleme mit der E-Flotte. Bisher ist auch noch kein Fahrzeug liegengeblieben."

Beteiligte Firmen

Fahrzeuge: Renault

Premiumanbieter der Woche

GSAB Elektrotechnik Logo

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz