0
0
0
s2sdefault

Bewertung: 0 / 5

 
Elektro-Innung Berlin

Gemeinsam mit der Handwerkskammer Berlin und der Innung des Kraftfahrzeuggewerbes Berlin bietet die Elektro-Innung Berlin zwei neue Weiterbildungsmodule für unterschiedliche Zielgruppen im Bereich Elektromobilität an. Diese Qualifizierungen sollen dazu dienen, bereits vorhandene Fähigkeiten mit praktischen und theoretischen Kenntnissen zur Elektromobilität zu ergänzen.

Angesichts des wachsenden Marktes sei jede Fortbildung im Bereich Elektromobilität ein Wettbewerbsvorteil, so die Elektro-Innung Berlin. Die neuen Weiterbildungsmodule richten sich zum einen mit der Vermittlung von Kenntnissen zum Thema Messen an Auszubildende des Elektrohandwerks ab dem 2. Lehrjahr sowie zum anderen an Meisterschüler/-innen sowie Gesellen und Mitarbeiter/-innen von Betrieben, die sich für das Thema Laden weiterbilden wollen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

10.02.2014 - 17:23

Die zunehmende Verbreitung von Elektrofahrzeugen stellt nicht nur Ansprüche an eine bedarfsgerechte und alltagstaugliche Infrastruktur, auch das Fachpersonal in Werkstätten und Service-Centern muss einen kompetenten und sicheren Umgang mit der Elektromobilität gewinnen. So ist es auch in Rheinland-Pfalz, wo die elektromobile Flotte, die bei der Handwerkskammer (HwK) Koblenz für die berufliche Aus- und Weiterbildung zum Einsatz kommt, jüngst durch einen neuen Smart ED vom Smart-Center Mittelrhein bereichert wurde.

04.09.2017 - 05:15

Fast jede größere Stadt in der Welt verfügt inzwischen über verschiedenste Modelle zum Teilen von Fahrzeugen. Egal ob Auto, Fahrrad oder Roller, an jeder Straßenecke steht im Optimalfall das passende Sharing-Angebot bereit. Bei so vielen innovativen Projekten ist es inzwischen schwierig den Überblick zu behalten und es stellt sich zwangsläufig die Frage: In welcher europäischen Hauptstadt haben sich Sharing-Modelle am stärksten etabliert?

22.05.2015 - 08:42

Ladeinfrastruktur-Ausbau: Den europaweit 4.000 Ladepunkt hat RWE Effizienz in Betrieb genommen, allein im vergangenen Jahr seien 1.000 Ladepunkte dazugekommen. Auf Deutschland entfallen mit 2.550 über die Hälfte der RWE-Ladepunkte, gefolgt von den Niederlande (800) und der Schweiz (173).

0
0
0
s2sdefault

Premiumanbieter der Woche

DEHN Logo

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz