Bewertung: 0 / 5

 
Dieses Auto fährt elektrisch. Technische Hintergründe und Zusammenhänge der E-Mobilität können nun in Berlin studiert werden.
Ubahnverleih | [CC0 1.0] |  via Wikimedia Commons

Dieses Auto fährt elektrisch. Technische Hintergründe und Zusammenhänge der E-Mobilität können nun in Berlin studiert werden.

In Berlin kann ab Oktober dieses Jahres Elektromobilität studiert werden – an der Beuth Hochschule für Technik startet dann der siebensemestrige Bachelorstudiengang Elektromobilität. Er wendet sich an ein technikaffines und motiviertes junges Publikum, das Lust hat, die Themen Elektromobilität, regenerative Energien und IT-Kompetenz miteinander zu verknüpfen.

Dahinter steht die Überzeugung, dass funktionierende Elektromobilität an eine gelungene Energiewende gekoppelt sein muss. Das Studium vermittelt Kompetenzen ganzheitlich, fachübergreifend und in praxisnahen Projekten. Realisiert wird über verzahnte Labore im Studium auch die Teilnahme am internationalen Formula Student-Konstruktionswettbewerb 2021 mit einem selbst entwickelten Rennwagen.

Autos und mehr ...

Die Hochschule betont auf ihrer Website, dass es in dem neu eingerichteten Studiengang nicht nur um Autos, sondern um alle Bereiche der Elektrotechnik geht – unter Berücksichtigung der E-Mobilität.

Das Grundstudium beinhaltet Bereiche wie Mikrocontroller programmieren, Digitaltechnik, Stromversorgungen, Elektronik, E-Motoren, Elektrotechnik und Messtechnik. Im Hauptstudium werden dann Steuergeräte entwickelt, Leiterplatten entworfen, Tablets programmiert und viele weitere Bereiche wie Sensorik und Bildverarbeitung für autonomes Fahren, regenerative Energieerzeugung, neue Energieverteilnetze, Energiespeicher für zu Hause und selbstprogrammierte Apps verhandelt.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

MOLECULES: Neue Mobilitätsplattform startet in Berlin
27.03.2014 - 10:37

Gestern wurde im Rahmen der Hauptstadtkonferenz Elektromobilität der Start der neuen Mobilitätsplattform MOLECULES mobility verkündet: Die Berliner Bürger können nach einer Registrierung nun alle Funktionen und Mobilitätsdienste dieser Plattform nutzen. MOLECULES steht für "Mobility based on electric connected vehicles in urban and interurban smart and clean environments" und ist nach Angaben der Initiatoren der erste intermodale Routenplaner, der Informationen zu E-Carsharing-Fahrzeugen, der Ladeinfrastruktur, Bus, Bahn und Bikesharing, den Klimaeffekten sowie den Fahrtkosten miteinander verknüpft.

Der neue EQ. Elektrischer Einsitzer aus Berlin und Brandenburg
12.10.2015 - 10:00

-ein Gastbeitrag von Philipp Kahle-

In Großstädten wird bezahlbarer Parkraum immer seltener. Und für Elektroauto-Besitzer ohne eigene Garage oder Parkplatz ist das Laden vor der eigenen Haustür eine Herausforderung, was für viele Innenstadtbewohner einer Anschaffung eines solchen Fahrzeuges entgegensteht.

BVG erprobt weiteres Elektrobus-Modell
18.07.2017 - 17:30

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) starteten kürzlich den Testbetrieb eines neuen Fahrzeugs aus dem Segment der E-Busse. Der Bus, der mit einer Elektro- und Antriebstechnik der Firma Ziehl-Abegg ausgestattet ist, verkehrt auf der Linie 204. Das Fahrzeug basiert auf dem VDL Citea SLF 120 Electric, welcher bereits in vielen europäischen Städten im Linienbetrieb fährt.

Relevante Anbieter

Premiumanbieter der Woche

2019 04 16 wirelane Logo

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz