0
0
0
s2sdefault

Bewertung: 0 / 5

 
Dieses Auto fährt elektrisch. Technische Hintergründe und Zusammenhänge der E-Mobilität können nun in Berlin studiert werden.
Ubahnverleih | [CC0 1.0] |  via Wikimedia Commons

Dieses Auto fährt elektrisch. Technische Hintergründe und Zusammenhänge der E-Mobilität können nun in Berlin studiert werden.

In Berlin kann ab Oktober dieses Jahres Elektromobilität studiert werden – an der Beuth Hochschule für Technik startet dann der siebensemestrige Bachelorstudiengang Elektromobilität. Er wendet sich an ein technikaffines und motiviertes junges Publikum, das Lust hat, die Themen Elektromobilität, regenerative Energien und IT-Kompetenz miteinander zu verknüpfen.

Dahinter steht die Überzeugung, dass funktionierende Elektromobilität an eine gelungene Energiewende gekoppelt sein muss. Das Studium vermittelt Kompetenzen ganzheitlich, fachübergreifend und in praxisnahen Projekten. Realisiert wird über verzahnte Labore im Studium auch die Teilnahme am internationalen Formula Student-Konstruktionswettbewerb 2021 mit einem selbst entwickelten Rennwagen.

Autos und mehr ...

Die Hochschule betont auf ihrer Website, dass es in dem neu eingerichteten Studiengang nicht nur um Autos, sondern um alle Bereiche der Elektrotechnik geht – unter Berücksichtigung der E-Mobilität.

Das Grundstudium beinhaltet Bereiche wie Mikrocontroller programmieren, Digitaltechnik, Stromversorgungen, Elektronik, E-Motoren, Elektrotechnik und Messtechnik. Im Hauptstudium werden dann Steuergeräte entwickelt, Leiterplatten entworfen, Tablets programmiert und viele weitere Bereiche wie Sensorik und Bildverarbeitung für autonomes Fahren, regenerative Energieerzeugung, neue Energieverteilnetze, Energiespeicher für zu Hause und selbstprogrammierte Apps verhandelt.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

24.09.2014 - 08:55

Während die Versorgung mit Wechselstrom-Ladesäulen in Berlin vergleichsweise gut ist, fehlt nach wie vor ein Netz aus Schnellladestationen, an denen man sein Elektroauto in 15 bis 30 Minuten aufladen kann. Dies soll sich nun ändern. Gestern wurde in Berlin-Schönweide auf dem Gelände der Berliner Elektroinnung der Startschuss für das neue Infrastruktur-Projekt SCHNELL-LADEN BERLIN gegeben. Die Projektpartner stellten dabei ein Netz aus Schnellladestationen mit einfacher Abrechnung vor, das mit Gleichstromladung nach dem europaweit gültigen Standard Combined Charging System (CCS) arbeitet.

29.05.2013 - 11:13

Um führende Vertreter aus Wirtschaft, Forschung und Politik zusammenzubringen und den Austausch untereinander zu fördern, hat die Bundesregierung in Zusammenarbeit mit der Nationalen Plattform Elektromobilität am 27. und 28. Mai die internationale Konferenz Elektromobilität veranstaltet. Begrüßt wurden die Teilnehmer am Montag morgen von Verkehrsminister Ramsauer im Berliner Congress Center. Auch das weitere Programm war geprägt von Auftritten hochrangiger Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft. Bundeskanzerlin Angela Merkel persönlich ließ sich am 1. Tag durch die Begleitausstellung führen und hielt vor den mehr als 500 Teilnehmern ein sehr optimistisches Statement zur Elektromobilität in Deutschland und der Welt. "Heute ist eine Bundeskanzlerin am Werke, die an die Elektromobilität glaubt." versprach Merkel.

19.05.2017 - 09:04

Die Bosch-Tochter Coup, erst im Spätsommer 2016 in Berlin gestartet, baut ihr Geschäft aus und wird ab Sommer 2017 auch in Paris vertreten sein. 600 Elektroroller sollen in der französischen Hauptstadt im Rahmen eines stationsunabhängigen Sharingmodells angeboten werden, wie das Unternehmen gestern mitteilte.

0
0
0
s2sdefault

Premiumanbieter der Woche

Logo Govecs Group

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz