Bewertung: 0 / 5

Der Absatz von Elektrofahrzeugen steigt – und damit der Bedarf an qualifizierten Personal in allen Bereichen der Elektromobilität. Heute wurde in der alten Schaltwarte der Stadtwerke Leipzig der Startschuss für die neue Zusatzausbildung Elektromobilität mit dem langen Namen „Erarbeitung eines Qualifizierungsprozesses aufgrund gestiegener Anforderungen im Rahmen von Elektromobilität für neu zu qualifizierende Fachkräfte“ gegeben, eines der rund 40 Projekte im bayerisch-sächsischen Schaufenster ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET.

20 angehende Kaufleute, Mechatroniker und Elektroniker für Betriebstechnik absolvieren in diesem Rahmen freiwillige Zusatzkurse und können im Herbst 2014 eine Prüfung vor der IHK bzw. an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie ablegen.

Der sächsische Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Sven Morlok, begrüßte die Initiative: „Das Thema Elektromobilität wird mit zunehmender Marktdurchdringung in den kommenden Jahren immer größere Kreise ziehen und mehr und mehr Menschen in den unterschiedlichsten Berufsfeldern werden damit in Berührung kommen. Eine solche Zusatzqualifikation bietet den Auszubildenden gute Voraussetzungen für den Einstieg in den Arbeitsmarkt.“

 

Fachkräfte werden dringend benötigt

 

<p">Allein in Leipzig wurden 800 zusätzliche Arbeitskräfte für die Produktion der BMW i Elektrofahrzeuge eingestellt. BMW erhofft sich durch diese Qualifizierungsoffensive die Sicherung des "Nachwuches". Denn die Ausbildungsinhalte der bundesweit einheitlich geregelten Berufsausbildung zum Kfz-Mechatroniker sehen die Beschäftigung mit der Elektromobilität noch nicht vor, aktuell werden sie überarbeitet. Entsprechend werden die ersten fertigen Kfz-Mechatroniker, die sich mit Elektrofahrzeugen auskennen, nicht vor 2017 auf den Arbeitsmarkt kommen, wie Helmut Kroneder, Leiter der Ausbildung KFZ-Technik, Mechatronik und IT am Standort München, anmerkt.

Auch bei den Leipziger Stadtwerken als Energieversorger ist Know-How in Sachen Elektromobilität besonders gefragt. Die erfolgreiche Ausbildung bei den Stadtwerken Leipzig endet mit dem/der „Kaufmann/frau für Elektromobilität”. Vermittelt werden die Schulungsinhalte von ITW-Schindler und der TÜV Süd Akademie. Im Bereich Fahrzeugtechnik werden die Ausbildungsinhalte in enger Zusammenarbeit mit BMW erstellt.

Julian Zwick, stellvertretender Leiter Elektromobilität des TÜV SÜD, erklärt: „Wir bringen z.B. Auszubildenden die grundlegenden  technischen Zusammenhänge bei Elektrofahrzeugen bei. Dabei lernen sie mit als erstes, wie sie bei ihrer Arbeit potentielle Risiken bei der Tätigkeit an solchen Fahrzeugen vermeiden können.“

 

Quelle: Pressemitteilung BMW Group

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz