Bewertung: 0 / 5

BITZ

Wie kann in einer alternden Gesellschaft Mobilität und Teilhabe älterer Menschen erhalten bzw. sogar gesteigert werden? Nach innovativen, zukunftsgerechten Antworten auf diese Frage wird bereits seit 3 Jahren in Braunschweig geforscht – offensichtlich mit Erfolg: Das Verbundprojekt GENIAAL Mobil, an dem neben der Uni Braunschweig die Braunschweiger Verkehrs-GmbH, die Johanniter-Unfall-Hilfe, die Oecon P&S GmbH, die BITZ GmbH und das Institut für Gerontopsychologie der TU Braunschweig sowie das Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik der TU Braunschweig und der Medizinischen Hochschule Hannover beteiligt sind, entwickelt ein Assistenzsystem, das ältere, bewegungseingeschränkte Menschen von der Haustür bis zum Ziel begleiten soll.

Weitere Unterstützung erhält das Projekt von der Landesinitiative Niedersachsen Generationengerechter Alltag und der Taxenzentrale Braunschweig.

Die Nutzer können auf das entwickelte Assistenzsystem über eine Webseite, eine mobile App sowie eine Service-Säule zugreifen. Das System ermöglicht es, eine lückenlose Wegekette zu planen, die bei Bedarf auch Busse und Straßenbahnen der Braunschweiger Verkehrs-GmbH sowie die Taxis der Taxenzentrale Braunschweig einbezieht. Außerdem gibt es eine Fußgängerroutenplanung, die es erlaubt, ein personalisiertes Profil anzulegen, in das bspw. die Nutzung eines Rollstuhls oder Rollators vermerkt werden kann. Die dafür notwendige Datenerhebung erfolgte elektromobil mit Segway und GPS-Tracker.