Bewertung: 0 / 5

Paul Krueger | [CC BY 2.0] |  via Flickr

Elektromobilität ist lokal emissionsfrei und dadurch umweltfreundlich – dieser Aspekt trifft auf die Produktion von Energiespeichern leider noch nicht zu. Das zu ändern ist Forschungsziel von Stefan Freunberger vom Institut für Chemische Technologie der TU Graz. Für seine Forschungsleistung im Bereich der Hochenergiebatterien und dem neuartigen Konzept organischer Ionen- und Elektronen-Gemischtleiter ist der Nachwuchswissenschaftler mit dem hochdotierten ERC Starting Grant ausgezeichnet worden.

Der ERC Starting Grant wird durch das European Research Council vergeben und unterstützt exzellente Forscherinnen und Forscher in einem frühen Karrierestadium mit einer maximalen Förderung von 1,5 Millionen Euro für 5 Jahre. Stefan Freunberger sieht in der ERC Auszeichnung einen wichtigen Forschungsschub: „Wir sind mit diesem Forschungsansatz der Lösung fundamentaler Herausforderungen in der Batterietechnologie auf der Spur. Dies kann Batterien ermöglichen, die - anders als jetzige - auf nachhaltigen Materialien basieren und gleichzeitig eine wesentlich höhere Kapazität aufweisen. Die Förderung des ERC ermöglicht uns die konsequente Entwicklung und Kombination fortschrittlicher synthetischer, elektroanalytischer und spektroskopischer Methoden, um das Konzept zu realisieren.“

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz