Bewertung: 0 / 5

 
Uber forscht intensiv an autonomen Fahrtechnologien.
pixabay.com

Uber forscht intensiv an autonomen Fahrtechnologien.

Mit einem Roboterauto aus der Testflotte des Fahrdienstes Uber hat es in Arizona einen schweren Unfall gegeben. Es soll sich um den ersten tödlichen Unfall handeln, in den ein selbstfahrendes Auto verwickelt ist, wenn man vom Tesla-Crash mit eingeschaltetem Autopilot absieht . Das Auto war im autonomen Modus unterwegs, wobei sich ein Ingenieur im Fahrzeug befand. Die Polizei sieht die Schuld jedoch nicht bei Uber.

Das Fahrzeug, ein umgebauter Volvo, hatte eine Frau erfasst, die die Fahrbahn überqueren wollte. Offenbar ist sie unvermittelt aus dem Schatten aufgetaucht, wie die Auswertung der Videos aus dem Fahrzeug ergeben haben soll. Nach Polizeiangaben wäre der Unfall auch mit einem Fahrer schwer zu verhindern gewesen. Allerdings war das Roboterauto offenbar zu schnell unterwegs.

Unfall dürfte Diskussion um autonomes Fahren anheizen

Als Reaktion auf das Unglück hat Uber bis auf Weiteres alle Testfahrten mit autonomen Fahrzeugen gestoppt. Neben der Elektromobilität ist das autonome Fahren eine der großen Zukunftstechnologien, an denen nahezu alle Autobauer arbeiten. Ein wichtiges Argument, das beim autonomen Fahren ins Feld geführt wird, ist die Verhinderung von Unfällen, die zu rund 90 Prozent auf menschliches Fehlverhalten zurückzuführen sein sollen.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter