0
0
0
s2sdefault

Bewertung: 0 / 5

 
Gemeinsam mit Partnern testet der Technologie-Konzern Siemens bereits Oberleitungssysteme für Lkw.
Siemens AG

Gemeinsam mit Partnern testet der Technologie-Konzern Siemens bereits Oberleitungssysteme für Lkw.

Das Freiburger Öko-Institut hat Oberleitungs-LKW einem Klima- und Kosten-Check unterzogen. Ergebnis der Analyse: Diese Technikalternative soll eine machbare und vergleichsweise kostengünstige Option sein, um einen klimaverträglicheren Güterfernverkehr auf der Straße zu realisieren.

Die Untersuchung des Öko-Instituts befasst sich sowohl mit dem Aufbau des Oberleitungssystems entlang von Bundesautobahnen als auch mit der Umstellung der Lkw auf elektrische Antriebe. Dabei sollen Oberleitungs-Lkw im Vergleich zu den untersuchten Alternativen sowohl unter Kosten- als auch unter Klimaschutzgesichtspunkten Vorteile aufweisen.

Nach 5 Jahren günstiger als Diesel-Lkw

Laut Öko-Institut können Oberleitungs-Lkw im Jahr 2025 ein Viertel weniger CO2 emittieren als Dieselfahrzeuge, auch wenn diese in Zukunft deutlich effizienter werden. Im Jahr 2030 könnte sich die Einsparung bereits auf 32 Prozent belaufen. Zudem sollen sie innerhalb der typischen Nutzungsdauer von 5 Jahren Kostenvorteile gegenüber Dieselfahrzeugen erzielen.

Die Wissenschaftler verweisen darauf, dass die elektrischen Lkw-Varianten, also sowohl die rein batterieelektrischen als auch die oberleitungsgebundenen LKW, sehr effizient sind: Sie sollen für die gleiche gefahrene Strecke nur halb so viel Energie benötigen wie heutige Lkw mit Verbrennungsmotor.

Die Investitionen zum Aufbau der Oberleitungsinfrastruktur entlang der Autobahnen werden in der Studie als überschaubar bezeichnet. So soll der Aufbau eines 4.000 km Netzes bis zum Jahr 2030 mit rund 20 Prozent der aktuellen jährlichen Mauteinnahmen finanziert werden können. Da Oberleitungs-Lkw über einen ergänzenden Verbrennungsmotor oder alternativ über eine größere Batterie verfügen, stelle ein flächendeckendes Oberleitungsnetz zudem keine zwingende Voraussetzung dar.

Hier kommen Sie zur Öko-Institut Studie „Oberleitungs-Lkw im Kontext weiterer Antriebs- und Energieversorgungsoptionen für den Straßengüterfernverkehr“

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

25.06.2018 - 09:20

Mitte nächsten Jahres sollen auf der A1 in Schleswig-Holstein auf zehn Kilometern Hybrid-Lkw emissionsfrei verkehren. Versorgt werden sie über ein Oberleitungssystem, in das Strom aus Wind- und Sonnenenergie eingespeist wird. Den Startschuss für den Bau gab nun Florian Pronold, Staatssekretär im Bundesumweltministerium (BMU).

25.05.2018 - 08:27

Gestern ist das Forschungsprojekt zur Elektrifizierung schwerer Langstrecken-Lkw Forschungsprojekt "Lkw für deutsche eHighways" gestartet. Das Bundesumweltministerium hat grünes Licht für das Pilotprojekt von Volkswagen und Siemens gegeben, welches auf öffentlichen Straßen eine Oberleitungsinfrastruktur für Hybrid-Lkw testen wird.

23.06.2016 - 09:51

Mit seinem Projektpartner Scania hat Siemens gestern das nach eigenen Angaben weltweit erste Oberleitungssystem für LKW auf einem schwedischen Autobahn in Betrieb genommen. Auf dem rund 2 Kilometer langen Autobahnabschnitt der E16 nördlich von Stockholm werden in den kommenden 2 Jahren 2 speziell umgerüstete Diesel-Hybrid-LKWs von Scania getestet.

0
0
0
s2sdefault

Premiumanbieter der Woche

bc sachs logo

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz