Bewertung: 0 / 5

 
Dienstleistungen werden wichtiger für die Autobranche, das ergibt eine Führungskräfte-Befragung im Automobil-Bereich. Alternative Antriebstechnologien führen die Liste der Wachstumstreiber an.
Sopra Steria Consulting

Dienstleistungen werden wichtiger für die Autobranche, das ergibt eine Führungskräfte-Befragung im Automobil-Bereich. Alternative Antriebstechnologien führen die Liste der Wachstumstreiber an.

Im Rahmen der Studie Branchenkompass Automotive 2019, erstellt von Sopra Steria Consulting und dem FAZ-Institut, wurden mehr als hundert Führungskräfte aus der Automobilbranche befragt. Ein Ergebnis: 87 Prozent der befragten Automobilhersteller und Zulieferer sehen die Zukunft der Branche in alternativen Antriebsformen.

Elektro-, Hybrid-, Wasserstoff- und Gasfahrzeuge werden damit als die größten Wachstumstreiber der Branche erachtet. Außerdem nennen die Befragten in diesem Zusammenhang Fahrerassistenzsysteme (83 Prozent), neue Energieversorgung, Energieträger und Energienutzung (79 Prozent) sowie Autonomes Fahren (68 Prozent).

Umbau der Automobilbranche in Richtung digitale Dienstleistungen

Als weiteres Ergebnis zeigt die Studie, dass sich die Autobranche grundlegend im Umbau befindet – vom klassischen Produkthersteller zum digitalen Mobilitätsdienstleister. Entsprechend passt jedes dritte der befragten Unternehmen in den kommenden drei Jahren seine interne Organisation an – inklusive der entsprechenden Investitionen.

Ganz oben auf der Investitionsliste stehen zudem die Entwicklung von Standards, die digitale Sicherheit und die Digitalisierung von Fahrzeuge und Produktion.

„Nur durch Standards wird es autonomes Fahren geben“, erläutert Lutz Kauertz von Sopra Steria Consulting.

Aktuell investieren drei von fünf Unternehmen in die Standardisierung, in den kommenden drei Jahren planen weitere 18 Prozent ein Engagement, so die Studie.

In automatisiertes Fahren investieren aktuell elf Prozent der Automobilhersteller und Zulieferer, 13 Prozent planen für die kommenden drei Jahre ein Engagement in diesem Bereich.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

15.01.2015 - 11:01

Das Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG hat im Rahmen der Global Automotive Executive Survey 2015 (GAES 2015) 200 Führungskräfte aus der Automobilindustrie zu den wichtigsten Gegenwarts- und Zukunftsthemen der Branche befragt.

18.12.2014 - 12:55

Die aktuelle ECAR2-Studie der Hochschule Ludwigshafen am Rhein zur Akzeptanz der Elektromobilität - laut Eigenaussage die größte unabhängige empirische Studie zum Thema - macht die Crux an der Sache deutlich: Das Interesse an Elektromobilität ist groß, die Hürden ebenso, wie bspw. die hohen Ansprüche an die Reichweite von Elektroautos und die aktuelle Benzinpreisentwicklung.

15.10.2014 - 10:47

Umfragen zur Elektromobilität gibt es mittlerweile zahlreiche. Und erstaunlicherweise kommen dabei die unterschiedlichsten Ergebnisse hervor. Während einige Umfragen in jüngster Zeit steigendes (Kauf-)Interesse an Elektroautos feststellten, wirkt die aktuelle Befragung der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) eher ernüchternd. Von den 1.500 befragten privaten Autokäufern aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien, die sich in den kommenden 12 Monaten einen Neuwagen anschaffen wollen, äußerte nur ein bescheidenes Prozent die Absicht, ein Elektroauto kaufen zu wollen. Immerhin 21 Prozent der Neuwageninteressenten erwägen den Kauf eines Hybridfahrzeugs.

Relevante Anbieter

Premiumanbieter der Woche

2019 03 18 Logo Webasto

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz