Bewertung: 5 / 5

(6)
 
Alle heil im Innenraum: Die Fahrgastzelle blieb beim frontalen Crashtest intakt.
Euro NCAP

Alle heil im Innenraum: Die Fahrgastzelle blieb beim frontalen Crashtest intakt.

Beim Sicherheitstest Euro NCAP (European New Car Assessment Programme) hat der ID.3 die Bestnote erzielt. Die Prüfer gaben dem ersten Modell auf Basis des neuen Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) in allen Kriterien gute Wertungen – beim Schutz von erwachsenen Insassen, Kindern und ungeschützten Verkehrsteilnehmern sowie bei den Assistenzsystemen.

„Das ist ein toller Erfolg für unser gesamtes ID.-Team. Ein hohes Sicherheitsniveau unserer Fahrzeuge ist uns immer sehr wichtig und ist deshalb bei der MEB-Konzeption von Anfang an eingeflossen. Der ID.3 stellt das mit seinen 5 Sternen eindrucksvoll unter Beweis“, sagt Dr. Frank Welsch, Entwicklungsvorstand der Marke Volkswagen.

Die Bewertung des Insassenschutzes für Erwachsene basiert unter anderem auf Frontal-, Seitenaufprall- und Schleudertraumaversuchen. Anhand dieser Crashtests und einer Beurteilung der Sicherheitsmaßnahmen für eine schnelle und sichere Rettung und Befreiung wurde für den ID.3 ein Schutzgrad von 87 Prozent für Fahrer und Passagieren ermittelt. Für Kinder wurde ein Schutzgrad von 89 Prozent attestiert.

Luft nach oben beim Schutz von Fahrradfahrern und Fußgängern

Zusätzlich zum Insassenschutz in Fahrzeugen prüft Euro NCAP auch, wie gut automatische Notbremssysteme ungeschützte Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger und Radfahrer bei einer drohenden Kollision schützen können. Der ID.3 kam hier im Test auf 71 Prozent. Laut des am Test beteiligten ACAC war die Reaktion des autonomen Bremssystems auf Fußgänger grenzwertig und die Reaktion auf Radfahrer ausreichend, wobei Kollisionen in den meisten Fällen vermieden oder abgeschwächt wurden. Das System erkenne aber keine Fußgänger, die hinter einem Auto hervorlaufen. Ein System, um Fußgänger beim Zurücksetzen zu detektieren, ist nicht verbaut. 

Gute Wertung bei Assistenzsystemen

Ebenso legen die Prüfer Wert auf weitere serienmäßige Assistenzsysteme, insgesamt erhielt der Elektro-VW bei den unterstützenden Sicherheitssystemen eine Wertung von 88 Prozent. Der ID.3 hat in allen Ausstattungsvarianten einen Spurhalteassistenten und einen Notbremsassistenten an Bord. Erstmals bei Volkswagen ist zudem ein „Center-Airbag“ für die vorderen Sitzplätze verbaut. Er verhindert zum Beispiel bei seitlichen Kollisionen einen Kopfkontakt zwischen Fahrer und Beifahrer.

Zu diesem Jahr hat der NCAP seine Testkriterien noch einmal verschärft. Außer dem ID.3 wurde bislang der Toytota Yaris nach den neuen Maßstäben getestet und erreichte ebenfalls fünf Sterne. Beim Schutz von erwachsenen Insassen, Kindern und bei der Sicherheitsunterstützung landet der japanische Kompaktwagen mit jeweils 86 Prozent, 81 Prozent und 85 Prozent etwas hinter dem ID.3, beim Schutz von Fußgängern und Radfahrer hat er mit 78 Prozent die Nase vorn.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter