Bewertung: 5 / 5

(15)
 
In der Serienversion des GenH2 Truck soll das neue Betankungssystem zum Einsatz kommen.
Daimler

In der Serienversion des GenH2 Truck soll das neue Betankungssystem zum Einsatz kommen.

Daimler Truck und Linde haben eine Vereinbarung zur gemeinsamen Entwicklung der nächsten Generation von Flüssigwasserstoff-Betankungstechnologie für Brennstoffzellen-Lkw unterzeichnet. Mit ihrer Zusammenarbeit wollen der Lkw-Bauer und der Gasehersteller das Tanken von Wasserstoff so einfach und praktikabel wie möglich machen.

Im Fokus der Kooperation steht ein neues Betankungsverfahren für flüssigen Wasserstoff („subcooled“ liquid hydrogen, „sLH2-Technologie“). Der Ansatz ermögliche eine höhere Speicherdichte, eine größere Reichweite, eine schnellere Betankung und eine höhere Energieeffizienz.

Das neue Verfahren werde ein im Vergleich zum Umgebungsdruck höheres Druckniveau sowie eine spezielle Temperaturregelung nutzen. Damit soll der sogenannte Boil-off-Effekt und „Rückgas“ (Gas aus dem Fahrzeugtank, das in die Tankstelle zurückfließt) während der Betankung vermieden werden. Zudem erfordere das Verfahren keine komplexe Datenkommunikation zwischen der Tankstelle und dem Lkw während der Betankung. Insgesamt ermögliche die Technologie damit einfachere Tankstellenkonzepte.

Erste Pilotstation für 2023 geplant 

Die erste Betankung eines Prototyp-Lkw an einer Pilotstation in Deutschland ist für 2023 geplant. Die Partner versprechen dabei ein hohes Maß an Transparenz und Offenheit rund um die relevanten Schnittstellen der gemeinsam entwickelten Technologien. Das soll möglichst viele weitere Unternehmen motivieren, eigene Betankungs- und Fahrzeugtechnologien unter Nutzung des neuen Flüssigwasserstoff-Standards zu entwickeln. Daimler Truck und Linde hoffen, dass sich auf diese Weise ein globaler Massenmarkt für das neue Verfahren etabliert. 

„Wir bei der Daimler Truck AG verfolgen die Vision des CO2-neutralen Transports der Zukunft. Die wasserstoffbasierte Brennstoffzelle ist dabei eine Schlüsseltechnologie von strategischer Bedeutung. Mit unserer Zusammen­arbeit mit Linde als führendem Unternehmen für Wasserstoff-Betankungstechnologie wollen wir die Zukunftsfähigkeit und Akzeptanz von Brennstoffzellen-Lkw auf Wasserstoffbasis in der Branche erhöhen. Flüssiger Wasserstoff bietet bereits zahlreiche Vorteile, und das neue Verfahren wird dazu beitragen, dass weitere hinzukommen“, sagt Sven Ennerst, Vorstandsmitglied von Daimler Truck.

Einsatz im GenH2 Truck

Daimler Trucks hat im September einen Brennstoffzellen-Lkw für den Fernverkehr vorgestellt. Der GenH2 Truck soll durch eine Reichweite von 1.000 Kilometern bieten. Erste Kundenerprobungen sind ab 2023 geplant, der Serienstart des GenH2 Trucks ist für die zweite Hälfte des Jahrzehnts anvisiert. Die mit einem Diesel-Lkw vergleichbare Reichweite, werde durch den Einsatz von flüssigem statt gasförmigem Wasserstoff möglich. In der Serienversion des GenH2 soll dann auch das neue Betankungsverfahren zum Einsatz kommen. 

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter