Bewertung: 0 / 5

 
Bei der Rekord-Fahrt kam Tesla zufolge ein unmodifiziertes Serienfahrzeug zum Einsatz.
Tesla

Bei der Rekord-Fahrt kam Tesla zufolge ein unmodifiziertes Serienfahrzeug zum Einsatz.

Tesla hat sich mit einem Nordschleifen-Rekord für Elektrofahrzeuge in die Rekordlisten des Nürburgrings eingetragen. Ein Model S Plaid hat die 20,8 Kilometer lange Nordschleife in 7:35.579 Minuten umrundet und unterbot damit die 2019 mit einem Porsche Taycan aufgestellte Bestzeit um sechseinhalb Sekunden.

Der Tesla erreichte eine Spitze von 279 km/h und eine Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 166 km/h. Der 737 kW / 1020 PS starke Stromer mit Tri-Motor wurde vom schwedischen Piloten Andreas Simonsen gefahren. Das Rekord-Fahrzeug sei ohne jegliche Modifikation direkt aus dem Werk nach Deutschland und zum Nürburgring gekommen, betonte Telsa-Chef Elon Musk. Als Nächstes stünden Fahrten mit einem modifizierten Model S Plaid mit zusätzlichen Aerodynamiklösungen, Karbon-Bremsen und Reifen speziell für Rennstrecken an.

Tesla bewirbt sein neues Model S Plaid als das Serienfahrzeug mit der höchsten Beschleunigung auf dem Markt. Seine drei Elektromotoren – zwei an der Hinterachse, einer an der Vorderachse sollen den 126.990 Euro teuren Superstromer in 2,1 Sekunden von Null auf Hundert schießen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 322 km/h. Bis zu 628 Kilometer sollen mit einer Ladung machbar sein. Die Auslieferung in Europa soll Mitte 2022 starten.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter