Bewertung: 0 / 5

 
CLEVER

Der Energiekonzern E.ON und der dänische eMobility-Dienstleister CLEVER errichten mit EU-Geldern einen Nord-Süd-Ladekorridor: In den kommenden 3 Jahren soll ein Netz von 180 Schnellladern in 7 Ländern ermöglichen, mit dem Elektroauto von Norwegen bis Italien zu fahren. Das Projekt wurde im Connecting Europe Facility Programm (CEF) der EU ausgeschrieben und wird mit 10 Millionen Euro gefördert.

Die geplanten 180 Standorte sollen nur die erste "Welle" von Elektroauto-Ladestationen sein, die durch Europa geht. Bereits Anfang des Jahres hatten die beiden Unternehmen vereinbart, mehr als 400 Schnellladestationen mit 150 kW Ladeleistung – und der Option auf 350 kW-Aufrüstung – entlang von Autobahnen in ganz Europa zu errichten. Innerhalb von 20 bis 30 Minuten kann somit genügend Strom für bis zu 400 weitere Kilometer getankt werden.

120-180 Kilometer Abstand zwischen den Ladestationen

Die Schnelllader werden in Norwegen, Schweden, Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Italien im Abstand von 120 bis 180 Kilometern aufgestellt, wobei die meisten Stationen in Deutschland stehen sollen. Jeder Standort werde über 2 bis 6 Ladepunkte verfügen, so die Partner. Die ersten Schnelllader werden in Dänemark und Deutschland errichtet.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter