Bewertung: 0 / 5

 
Ein Elektrobus an einer Siemens Schnellladestation in Göteborg, Schweden.
Siemens

Ein Elektrobus an einer Siemens Schnellladestation in Göteborg, Schweden.

Der Technologiekonzern Siemens wird in Dänemark eine Schnellladeinfrastruktur für E-Busse des ÖPNV errichten. Ein entsprechender Rahmenvertrag wurde mit Movia geschlossen, der größten Verkehrsbehörde Dänemarks. Die Vereinbarung sieht vor, dass Siemens Ladestationen mit einem absenkbaren Stromabnehmer für Elektrobusse liefert.

Durch den neu geschlossenen Vertrag, der einer der größten Rahmenverträge für das eBus-Geschäft von Siemens ist, können 45 Kommunen, darunter auch Kopenhagen, auf die Schnellladestationen von Siemens zugreifen, die mit Leistungsniveaus von 150kW, 300kW oder 450kW angeboten werden. Der 3-Jahresvertrag umfasse die Errichtung, Installation, Inbetriebnahme und das Siemens-Fernüberwachungssystem eBus Cloud, so Siemens. Begleitend wurde ein Servicevertrag mit einer Laufzeit von 6 Jahren vereinbart.

Vollautomatisches Schnellladesystem

Die Siemens Ladestationen mit einem absenkbaren Stromabnehmer, die an ausgewählten Busbahnhöfen errichtet werden sollen, leiten den Ladevorgang ein, wenn der Elektrobus am Lademast ankommt und eine W-LAN-Verbindung aufgebaut wird. Sobald der Bus unter dem Lademast hält und der Fahrer die Feststellbremse aktiviert hat, startet der Ladevorgang automatisch. Daneben ist auch eine manuelle Steuerung des Ladevorgangs möglich. Während regulärer Haltezeiten sollen die Akkus innerhalb von 4 bis 6 Minuten aufgeladen werden, aber auch andere Lademodi sollen möglich sein. Sobald die Feststellbremse vom Fahrer gelöst wird, wird der Ladevorgang gestoppt und der Stromabnehmer fährt automatisch nach oben, damit der Bus abfahren kann.

2017 haben 45 Gemeinden und 2 Regionen von Seeland vereinbart, im Rahmen des Mobility-Plans von Movia bis 2030 eine CO2-neutrale Busbeförderung anzustreben. Die Stadt Kopenhagen hat sich außerdem das Ziel gesetzt, bis 2025 die weltweit erste CO2-neutrale Stadt zu werden.

„Movia will klimafreundliche Mobilität zum Vorteil von Städten, Unternehmen und Bürgern bieten. Die Vereinbarung mit Siemens bereitet den Weg für Elektrobusse in ganz Seeland. Sie stärkt damit die Umweltfreundlichkeit des öffentlichen Busverkehrs, für die wir seit Jahren hart arbeiten. Das ist wirklich sehr erfreulich“, so die Vorsitzende von Movia und Bürgermeisterin von Hilleroed, Kirsten Jensen.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz