Bewertung: 0 / 5

 
In Deutschland werden die Schnelllader von VW an den Tankstellen von BP-Tochter Aral installiert.
VW

In Deutschland werden die Schnelllader von VW an den Tankstellen von BP-Tochter Aral installiert.

Mit der Einweihung der ersten Ladesäule in Düsseldorf haben Volkswagen und BP ihre 2021 angekündigte strategische Partnerschaft gestartet. Im Rahmen der Kooperation sollen zunächst innerhalb der nächsten 24 Monaten bis zu 4.000 zusätzliche Schnellladepunkte an Tankstellen in Deutschland und Großbritannien installiert werden. Bis Ende 2024 könnten insgesamt bis zu 8.000 Ladepunkte auch in anderen europäischen Ländern entstehen.

Integrierter Batteriespeicher

Zum Einsatz kommen dabei Flexpole-Ladestationen von Volkswagen. Die Schnelllader verfügen über eine Leistung von bis zu 150 kW, je zwei Ladepunkte und ein integriertes Batteriespeichersystem. Damit entfalle die Notwendigkeit leistungsstarker Netzanschlüsse. Die Flexpole-Ladestationen können vielmehr direkt an ein Niederspannungsnetz angeschlossen werden, ein spezieller Transformator oder aufwändige Bauarbeiten seien nicht erforderlich, so Volkswagen. Das mache die Installation deutlich günstiger und erheblich schneller, hebt der Autobauer die Vorteile des Systems hervor.

Die Standorte der Ladesäulen werden in die Navigations- sowie auch in weitere interne Apps der Fahrzeuge von VW, Seat/Cupra und ŠKODA sowie in „Elli“, die Lade-App von Volkswagen, integriert. Genutzt werden können sie selbstverständlich von E-Autofahrern aller Marken.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter