0
0
0
s2sdefault

Bewertung: 0 / 5

 
Der e-Golf von VW
M 93 | [CC BY-SA 3.0] |  via Wikimedia Commons

Der e-Golf von VW

Das Interesse an Elektroautos ist größer, als es der Absatz vermuten lässt. Eine aktuelle, repräsentative Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom zeigt, dass fast 7 von 10 befragten Bundesbürgern (69 Prozent) sich grundsätzlich vorstellen können, ein Elektroauto zu kaufen.

Allerdings nicht vorbehaltlos: So müsste das E-Auto eine ähnliche Reichweite aufweisen wie ein konventioneller Verbrenner (62 Prozent) und es sollte zudem nicht teurer sein als ein vergleichbares herkömmliches Auto (47 Prozent). Darüber hinaus legen 37 Prozent der Befragten Wert darauf, dass sich ein Elektroauto in puncto Komfort, v.a. Platzangebot und Ausstattung, nicht von den gewohnten PKWs unterscheide.

Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder schließt daraus, dass die Verbraucher offen für neuartige Mobilitätskonzepte sind. "Informations- und Kommunikationstechnologien können Elektroautos mit der Verkehrs- sowie der Ladeinfrastruktur und dem Energiesystem vernetzen und machen diese neue Form der Mobilität damit erst massentauglich“, so Dr. Rohleder weiter und plädiert für zusätzliche Marktanreize wie eine Sonderabschreibung für gewerblich genutzte Elektrofahrzeuge sowie eine Kaufprämie für privat genutzte Elektroautos, ohne die das gesetzte Millionen-Ziel seiner Ansicht nach nicht zu erreichen sind.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

08.09.2014 - 16:09

Rund 37 Prozent der Bundesbürger können sich vorstellen, bei der nächsten Neuanschaffung auf ein Elektroauto umzusteigen. Dies ist das Ergebnis einer von CosmosDirekt in Auftrag gegebenen forsa-Umfrage, bei der rund 2.000 Autofahrer ab 18 Jahren in Deutschland befragt wurden. Die größte Offenheit Elektroautos gegenüber zeigt die Altersgruppe der 30 bis 40-Jährigen: Für ganze 43 Prozent käme auch ein E-Auto infrage. Bei den über 60-Jährigen liegt die Zustimmung zur Elektromobilität bei nur 29 Prozent – der geringste Wert. Hauptgrund für die Entscheidung pro Elektroauto ist mit 88 Prozent der Umweltschutz und die Schonung der Ressourcen.

08.07.2015 - 12:53

Was wird wohl in zehn Jahren die bevorzugte Antriebsart sein? Bei einer aktuellen Umfrage antworteten 27 Prozent auf diese Frage: der Verbrennungsmotor. Für die Umfrage "Automobilität 2015" befragte das Marktforschungsinstitut Toluna im Frühjahr 2015 im Auftrag der CreditPlus Bank AG 1.009 Bundesbürger.

26.02.2014 - 12:29

Aktuell führt das Institut für Energiesystemtechnik und Leistungsmechatronik der Uni Bochum eine Studie zur Langstreckenmobilität durch, ein Mobilitätsprofil, das besonders emissionsreich ist, wie Prof. Constantinos Sourkounis betont. Im Fokus stehen Berufspendler, die täglich 50 bis 100 Kilometer zurücklegen. Um die Eignung von Elektroautos und das Nutzerverhalten zu untersuchen, stellen die Forscher den Studienteilnehmern für zwei Wochen zwei unterschiedliche E-Fahrzeug-Typen zur Verfügung:

0
0
0
s2sdefault

Premiumanbieter der Woche

bc sachs logo

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz