Bewertung: 0 / 5

Andrew Nash | [CC BY-SA 2.0] |  via Flickr.com

Um mit gutem Beispiel voranzugehen, hat die Bunderegierung das Ziel formuliert, dass es sich bei 10 Prozent der neu gekauften und angemieteten Dienstwagen der Bundesministerien und -behörden um Elektroautos und Plug-in-Hybride handeln soll.

Konkret heißt es in dem Regierungsprogramm Elektromobilität, das ab dem Haushaltsjahr 2013 umgesetzt werden sollte, dass die besagten 10 Prozent Fahrzeug-Neuanschaffungen einen CO2-Grenzwert von 50 g/km unterbieten sollten.

Die Realität sind jedoch anders aus, wie eine Anfrage der Grünen ergeben hat: Nur vier der 17 Bundesministerien und -behörden (das Auswärtige Amt, das Bundespresseamt sowie das Innen- und Verkehrsministerium) haben diese Zielvorgabe umgesetzt, drei Ministerien (das Familien-, das Justiz- und das Entwicklungsministerium) verfügen sogar über gar kein Elektroauto – entsprechende Neuanschaffungen im laufenden Jahr seien auch nicht geplant.

Im Durchschnitt kommen die Ressorts auf einen Wert von 6 Prozent.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz