Bewertung: 0 / 5

Daimler AG

Die Politik müsse die Bedingungen ändern, wenn sie das angestrebte Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020 erreichen will, so der Daimler-Vorstandsvorsitzende Dieter Zetsche am Wochenende gegenüber der Bild am Sonntag. Seines Erachtens habe die Automobilindustrie mit mittlerweile 29 Elektrofahrzeug-Modellen ihren Beitrag bereits geleistet.

Und mit dieser Einschätzung ist Dieter Zetsche nicht allein: In der Süddeutschen Zeitung erklärte Porsche-Chef Matthias Müller, dass die Autoindustrie Milliarden in die Elektromobilität investiere und die Bundesregierung lediglich zuschaue. Müller formulierte gar den Vorwurf, Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) interessiere sich gar nicht für das Thema.

Kostenlose Parkplätze und finanzielle Anreize gefordert

 

Die Auto-Manager fordern mehr Engagement und spürbare Anreize seitens der Politik: Neben Alltagsvorteilen wie der Busspurnutzung oder Bevorrechtigungen beim Parken sollten endlich auch finanzielle Anreize wie Steuervorteile umgesetzt werden, wie sie bspw. vom Bundesverband eMobilität (BEM e.V.) mit dem Vorschlag der Mehrwertsteuer-Befreiung für Elektroautos bis 2020 gefordert werden.

Dies sei auch für die Unternehmen wichtig, da diese Elektroautos wegen der noch deutlich höheren Herstellungskosten teurer kommen als vergleichbare Verbrenner. Die Politik wird vermutlich eine andere Einschätzung haben...

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter