Bewertung: 0 / 5

 
Die Stadt Hamburg und Daimler wollen in den kommenden Jahren eng zusammenarbeiten.
Daimler

Die Stadt Hamburg und Daimler wollen in den kommenden Jahren eng zusammenarbeiten.

Im Bereich der urbanen Mobilität haben die Freie und Hansestadt Hamburg und die Daimler AG eine perspektivische Zusammenarbeit vereinbart. Diese umfasst unter anderem die Elektrifizierung von Individual-, Transport- und öffentlichen Personennahverkehr sowie die Ausstattung der car2go Carsharing-Flotte mit Elektrofahrzeugen. Die Kooperation sieht eine Grundsatzvereinbarung (Memorandum of Understanding) vor, welche Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz und Klaus Entenmann, Vorstandsvorsitzender der Daimler Financial Services AG, kürzlich im Hamburger Rathaus unterzeichnet haben.

Die Stadt Hamburg wird in diesem Zusammenhang bis 2019 insgesamt 1.000 öffentlich zugängliche Ladepunkte für Elektrofahrzeuge und 150 Ladepunkte an switchh Punkten exklusiv für Carsharing-Fahrzeuge zur Verfügung stellen. Das Unternehmen Daimler, welches in den kommenden fünf Jahren mehr als zehn neue Elektroautos auf den Markt bringen will, plant zwischen Mitte 2018 und Ende 2019 die Elektrifizierung der Smart-Fahrzeuge in der Carsharing-Flotte von car2go in Hamburg. Diese besteht aktuell aus 400 Fahrzeugen und soll in den kommenden Jahren noch weiter wachsen. Zudem wird die Integration der Carsharing-Angebote in die städtische Mobilitätsplattform switchh ausgebaut, um den Einwohnern der Hansestadt künftig die Nutzung von des ÖPNV sowie von Car- und Bikesharing-Angeboten in einer gemeinsamen Plattform anbieten zu können. Weiterhin wollen Hamburg und Daimler die bestehende Partnerschaft im Rahmen der moovel-App, in der Angebote von HVV, Carsharing, Taxis, Mietfahrrädern und Deutscher Bahn gesucht, gebucht und weitestgehend auch bezahlt werden können, intensivieren.

Ab dem Jahr 2020 will die Stadt Hamburg nur noch emissionsfreie Busse anschaffen. Vor diesem Hintergrund wollen die Partner im Bereich Nutzfahrzeuge, insbesondere in den Segmenten Transporter und Lkw, eng kooperieren. Die Aktivitäten erstrecken sich auf die Bereitstellung und Praxiserprobung von elektrisch angetriebenen Vans und Trucks.

Erst vor wenigen Tagen gab die Freie Hansestadt Hamburg eine umfassende Zusammenarbeit mit BMW in den Bereichen eCarsharing und Ladestationen bekannt.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

25.10.2017 - 08:48

Der  BDEW hat seine Ladesäulen-Erhebung nach Bundesländern und Städten aktualisiert. Demnach gibt es aktuell insgesamt fast 11.000 öffentlich zugängliche Ladepunkte in Deutschland – demgegenüber stehen rund 99.600 voll- oder teilelektrisch betriebene Autos (Quelle: VDA, Stand Juni 2017). Unter den Städten gibt es in puncto Ladeinfrastruktur einen eindeutigen Spitzenreiter.

05.04.2017 - 09:27

Erst etwas über 3 Monate ist es her, als die französische Groupe PSA mit einem neuen Elektroauto-Carsharing in Madrid gestartet ist und schon wurde nach Unternehmensangaben die Grenze von 100.000 Nutzern überschritten. Durchschnittlich sollen sich in Spaniens Hauptstadt täglich rund 1.000 neue Kunden bei dem neuen Dienst registriert haben, so PSA.

04.07.2018 - 07:54

Die Stadt Hamburg und die Deutsche Post DHL Group haben eine strategische Partnerschaft vereinbart, die insbesondere konkrete Maßnahmen zur Förderung der Elektromobilität vorsieht. Während die Post mehr StreetScooter in Hamburg einsetzen will, will die Hansestadt die öffentliche Ladeinfrastruktur für Elektroautos ausbauen.

Premiumanbieter der Woche

2017 08 02 Zander Logo

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz