0
0
0
s2sdefault

Bewertung: 0 / 5

 
Die Dienstwagen von heute sind die Gebrauchtwagen von morgen, so die Politik.
pixabay.com

Die Dienstwagen von heute sind die Gebrauchtwagen von morgen, so die Politik.

Elektroautos sind als Dienstwagen bisher wenig verbreitet, wie eine Umfrage Anfang des Jahres deutlich gemacht hat. Dies soll sich nun nach dem Willen der Bundesregierung ändern: Dienstfahrzeuge, die mindestens teilelektrisch betrieben werden, sollen laut einem aktuellen Gesetzesentwurf einen ermäßigten Steuersatz erhalten.

Das bereits im Koalitionsvertrag festgehaltene Vorhaben soll am kommenden Mittwoch im Kabinett beschlossen werden, berichtet die Zeit. Angesichts der meist noch höheren Anschaffungskosten sind E-Fahrzeuge als privat nutzbare Dienstwagen bisher finanziell unattraktiv.Für Arbeitnehmer, die ihren Dienstwagen privat nutzen, bringt die Neuregelung große finanzielle Vorteile: statt der sonst fälligen 1 Prozent des Listenpreises, die monatlich als geldwerter Vorteil versteuert werden müssen, sollen Elektroautos und Hybridfahrzeuge nur noch mit 0,5 Prozent angesetzt werden. 

Neuregelung ab kommendem Jahr

Die Regelung soll für Elektro- und Hybridfahrzeuge gelten, die zwischen dem 01.01.2019 und dem 31.12.2021 gekauft oder geleast werden. Die Bundesregierung erhofft sich von einer Zunahme elektrischer Dienstwagen auch positive Impulse für die Ausbreitung von Elektroautos in privaten Haushalten, da die "Dienstwagen von heute die Gebrauchtwagen von morgen" seien, so Sören Bartol, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion. Auf Elektrofahrräder soll der ermäßigte Steuersatz nicht angewendet werden.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

05.05.2015 - 12:12

Um mit gutem Beispiel voranzugehen, hat die Bunderegierung das Ziel formuliert, dass es sich bei 10 Prozent der neu gekauften und angemieteten Dienstwagen der Bundesministerien und -behörden um Elektroautos und Plug-in-Hybride handeln soll.

12.03.2018 - 10:46

-Gastbeitrag von Solveig Wickinger (Crowe Horwath Trinavis) zu den steuerlichen Anreizen von Elektroautos-

Dieselautos dürfen in deutschen Städten verboten werden, wenn nur so die Grenzwerte für schädliche Stickoxide einzuhalten sind. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig urteilte am 27. Februar 2018 in diesem Sinne unter Zurückweisung von zwei eingelegten Revisionen.

02.08.2018 - 07:57

Gestern hat das Kabinett wie erwartet die steuerliche Privilegierung von privat genutzten Dienstwagen beschlossen. Künftig gilt für privat genutzte elektrische oder teilelektrische Firmenwagen nicht mehr die 1 Prozentregel, sondern ein ermäßigter Steuersatz von 0,5 Prozent. An der Entscheidung gibt es auch Kritik.

0
0
0
s2sdefault

Premiumanbieter der Woche

Logo Govecs Group

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz