Bewertung: 0 / 5

Der Volvo 7900 H ist das meistverkaufte Hybridmodell der Schweden
Volvo Bus Corporation

Der Volvo 7900 H ist das meistverkaufte Hybridmodell der Schweden

In Luxemburg befinden sich bereits seit 2009 Hybridbusse im Einsatz. Sales-Lentz, eine der größten Verkehrsgesellschaften des Landes, führte nach eigenen Angaben damals als erstes Unternehmen in Europa Busse mit Hybridantrieb ein. Derzeit befinden sich 13 Hybridbusse von Volvo in der öffentlichen Busflotte von Sales-Lentz. Gestern wurde bekannt, dass Volvo Busse, Sales-Lentz und das Großherzogtum Luxemburg eine Absichtserklärung zur Einrichtung eines nachhaltigen öffentlichen Verkehrssystems in dem Beneluxstaat unterzeichnet haben.

Damit soll Luxemburg zur Testarena eines groß angelegten Plug-in-Hybridbuseinsatzes werden. Håkan Agnevall (Präsident der Volvo Bus Corporation), Wolfgang Schroeder (Geschäftsführer von Sales-Lentz) und hochrangige Vertreter der Luxemburger Ministerien für Wirtschaft und Außenhandel sowie für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur haben die Absichtserklärung am 18. Oktober 2013 auf der internationalen Omnibusmesse Busworld im belgischen Kortrijk ratifiziert. Die Erklärung soll die Basis für eine langfristige Partnerschaft zwischen dem Luxemburger Ministerium für Wirtschaft und Außenhandel, dem Ministerium für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur, Sales-Lentz und Volvo Busse bilden. Dementsprechend positiv äußerte sich Håkan Agnevall von Volvo: „Wir freuen uns, dass wir von Luxemburg und Sales-Lentz als Partner für die künftige Gestaltung elektrifizierter Personentransport-Lösungen in Luxemburg ausgewählt worden sind. Die Partnerschaft bringt zum Ausdruck, dass wir die komplexen Anforderungen von Städten, Omnibusbetreibern und Fahrgästen gleichermaßen gut erfüllen können.“

 

Umfangreiches Schulungs- und Kontrollzentrum geplant

 

Die Zusammenarbeit umfasst ausgiebige Testverfahren mit dem Plug-in-Hybridsystem von Volvo. Sales-Lentz kauft im Rahmen der Vereinbarung insgesamt 12 Plug-in-Fahrzeuge der Schweden, welche auf den bestehenden Buslinien in der Stadt und im Großraum Luxemburg eingesetzt und schrittweise in den regulären Linienbetrieb integriert werden sollen. 2015 werden die ersten sechs Plug-in-Hybridbusse von Volvo geliefert, sechs weitere Fahrzeuge folgen im Jahr darauf. Die Absichtserklärung beinhaltet auch die Einrichtung der erforderlichen Lade-Infrastruktur sowie eines Schulungs- und Kontrollzentrums in Luxemburg. Das Zentrum soll als Forschungs- und Entwicklungseinrichtung sowie als Plattform zur Entwicklung neuer Dienstleistungen für das Fahrzeug-, Flotten- und Verkehrsmanagement auf Basis der während des Projektes gesammelten Daten genutzt werden. Zu den Aufgaben des Zentrums zählen Fahrerschulungen ebenso wie speziell zugeschnittene Schulungsprogramme für Wartungs- und Sicherheitspersonal sowie Rettungskräfte.

Volvo Busse ist nach eigenen Angaben Weltmarktführer im Hybridbus-Segment. Das Unternehmen hat bis heute rund 1200 Hybridbusse in 21 Ländern verkauft. Die Plug-in-Hybridbusse basieren auf dem Erfolgsmodell des Unternehmens, dem Hybridbus Volvo 7900 H. Die Weiterentwicklung zum Plug-in-Hybridbus verfügt über Dachkollektoren mit denen die Aufladung direkt über das Stromnetz erfolgen kann. Die Fahrzeuge haben eine maximale Reichweite von bis zu zehn Kilometern und können innerhalb von sechs bis zehn Minuten aufgeladen werden.

 

Quelle: Volvo Busse Deutschland

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz