Bewertung: 0 / 5

Der Elektrobus ALÉ EL von Rampini
Rampini

Der Elektrobus ALÉ EL von Rampini

Heute hat der erste Elektrobus in Hamburg seinen Betrieb aufgenommen. Ab sofort setzt die VHH auf der Linie 48 einen kleinen, rein elektrischen Linienbus der italienischen Firma Rampini ein. Rund 200.000 Euro soll der E-Bus gekostet haben – viel mehr als ein vergleichbarer, konventionell betriebener. Dennoch rechnen die Betreiber damit, dass sich neben dem Image- und Umweltaspekt der Unterhalt wegen den geringeren Wartungs- und Energiekosten lohnt. Bis 2020 will die Hansestadt komplett auf Elektrobusse umsteigen.

Nicht zufällig soll mit der Linie 48 im Blankeneser "Treppenviertel" eine der beliebtesten Strecken Hamburgs ausgewählt worden sein: Die Strecke verläuft vom S-Bahnhof Blankenese über Strandweg und Waseberg wieder zurück zum S-Bahnhof – 17 Prozent Steigung inklusive, weshalb die eingesetzten Busse dort auch den Beinamen Bergziege tragen. Ein Problem für den elektrischen Antrieb? Angeblich nicht, eher im Gegenteil: Die starke Rekuperation bei der Bergabfahrt trage dazu bei, dass der Akku während der knapp 5 Kilometer langen, 20-minütigen Fahrt nur rund 3 Prozent Kapazität verliere. Die Ladesäule am S-Bhf dürfte dann nicht so häufig in Anspruch genommen werden müssen...

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter