Bewertung: 0 / 5

 
e-bike erfahren

Das Elektrofahrrad ist eine günstige und sinnvolle Ergänzung oder gar Alternative zum eigenen PKW. Egal ob zum Pendeln, Einkaufen oder als praktisches Citymobil für kurze Dienstfahrten: Pedelecs und e-Bikes halten nicht nur fit, sie können auch einen wichtigen Beitrag zur CO2-Reduzierung in Ballungsgebieten leisten. Langsam spricht sich das auch herum, Elektroräder werden immer beliebter und sind bisher die erfolgreichsten Vertreter der Elektromobilität.

Aber das volle Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft... Das haben sich auch drei junge Volkswirtschaftsstudenten der Freien Universität Berlin gedacht und im Rahmen des Funpreneur-Wettbewerbes der ProfundGründungsförderung der FU Berlin ein eigenes Unternehmen gegründet: e-bike erfahren.

 

Pedelecs für ein fahrradfreundlicheres und lebenswerteres Berlin ein.

 

Das Ziel des sich noch in der Gründungsphase befindlichen universitären Startups: Soviele Arbeitnehmer wie möglich auf das Pedelec zu bringen. e-bike erfahren versteht sich dabei als Schnittstelle zwischen Händlern und Kunden und möchte Unternehmen von der Innovation und den Vorteilen von e-Bikes als Diensträdern überzeugen – zumal es neben dem Umweltaspekt eine interessante Möglichkeit biete, Anreize für Mitarbeiter zu schaffen und steuerlich zu profitieren. e-bike erfahren will dabei eng mit Herstellern, Händlern, Ämtern und Umweltverbänden zusammenarbeiten. Aktuell läuft noch eine Kampagne, um möglichst viele Kooperationspartner zu gewinnen. Weitere Infos finden Sie unter www.ebike-erfahren.com.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

17.11.2014 - 11:46

Das Berliner Studenten-Startup e-bike erfahren (eMobilitätOnline berichtete) geht in die Werbeoffensive – mit einer "Wette": Mit welchem Fortbewegungsmittel kommt man wohl am schnellsten durch die Stadt: Mit dem Bus, dem Auto oder dem e-Bike? Drei Freundinnen haben es getestet...

17.11.2014 - 22:26

Nicht nur in größeren Städten machen viele Wege mit dem Auto einfach keinen Sinn. Vielseitige Cargo-Bikes bieten eine sinnvolle ökologische und zeitsparende Alternative. Kopenhagen könnte der Titel der heimlichen Hauptstadt der Cargo-Bikes verliehen werden: In der rund 570.000 Einwohner zählenden Metropole sind schätzungsweise 40.000 Cargo-Bikes auf den Straßen unterwegs. Und im sogenannten Fleischdistrikt der dänischen Hauptstadt, unweit des Hauptbahnhofs, hat sich ein junges Startup angesiedelt, das den Cargo-Bike-Markt kräftig aufmischen will – und welches in der Fahrrad- und Elektromobilitätsbranche sicher von sich reden machen wird: butchers & bicycles.

24.08.2015 - 11:13

In wenigen Minuten das eigene Fahrrad zum E-Bike umrüsten – mit dieser Idee treten immer mehr junge Unternehmen auf den Markt. So auch go-e aus Kärnten, das den nur 850 Gramm leichten go-e ONwheel Fahrrad-Motor entwickelt hat, der nach Installation einer entsprechenden Halterung einfach an das Fahrrad gesteckt wird.

Premiumanbieter der Woche

LOGO SPIE

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz