Bewertung: 0 / 5

 
Toyota

Heute wird Toyota sein mit Wasserstoff betriebenes Serien-Brennstoffzellenfahrzeug vorstellen: Es wird wie angekündigt auf den Namen Mirai hören und hierzulande laut Medienberichten ab 79.000 Euro erhältlich sein. Wie die WirtschaftsWoche vom Toyota-Kooperationspartner BMW erfahren haben will, wird in naher Zukunft auch ein mit der Toyota-Technik ausgerüstetes BMW-Brennstoffzellenmodell kommen. Es soll entsprechend des BMW-Markenimages leistungsfähiger werden als der Mirai.

Mit einer Markteinführung werde ab Ende 2016, Anfang 2017 gerechnet. Trotz vergleichsweise hoher Reichweite (der Mirai soll mit einer Tankladung Wasserstoff rund 500 Kilometer weit kommen), dürfte die geringe Wasserstoff-Tankstellendichte in Deutschland anfangs noch problematisch sein: Aktuell soll es bundesweit nur 16 entsprechende Tankstellen geben.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

KW7: Wasserstoff-Allianz +++ Schnellladeinfrastruktur +++
13.02.2015 - 11:12

Infrastruktur für Brennstoffzellenfahrzeuge: Die japanischen Hersteller Toyota, Nissan und Honda haben sich zusammengeschlossen, um den Ausbau der Wasserstoff-Infrastrukur voranzutreiben. Erklärtes Ziel ist ein flächendeckendes Tankstellennetz für Brennstoffzellenfahrzeuge in Japan.

KW26: Toyota kündigt Brennstoffzellenfahrzeug an +++ A3 Sportback e-tron +++ Volkswagen Mobilitätskarte +++ Österreichische Post fährt elektrisch
27.06.2014 - 10:32

Toyota FCV: Im nächsten Jahr wird die alternative Antriebslandschaft in Europa und Deutschland reicher – ab Sommer 2015 will Toyota mit dem FCV ein ausgereiftes wasserstoffbetriebenes Serien-Brennstoffzellenfahrzeug auf den europäischen Markt bringen. Schon im April 2015 soll die Limousine in Japan zu Preisen von umgerechnet rund 50.000 Euro erhältlich sein. In Deutschland wird wahrscheinlich nur eine recht überschaubare Stückzahl landen. Mit einem schnellen Verkauf rechnet übrigens niemand...aber Toyota glaubt an die Technologie und will als Vorreiter langen Atem beweisen. (eMobilitätOnline berichtete)

Toyota verkündet
20.05.2015 - 11:19

Bei der Stromerzeugung in einer Brennstoffzelle fungiert Platin als Katalysator, um die chemische Reaktion zwischen dem Luftsauerstoff und dem Wasserstoff aus dem Fahrzeugtank stabil zu gestalten. Dauerhaltbarkeitstests haben jedoch gezeigt, dass die Leistung einzelner Zellen nachlassen kann, weil die Reaktionsfähigkeit des Platin-Materials mit der Zeit abnimmt.

Relevante Anbieter

Premiumanbieter der Woche

2019 04 16 wirelane Logo

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz