Bewertung: 0 / 5

NanoFlowcell

Das Schweizer Unternehmen nanoFlowcell AG wird auf dem Genfer Auto Salon 2015 (ab dem 3. März) erstmals den neuen QUANT F der Öffentlichkeit vorstellen. Bei der viersitzigen Elektro-Sportlimousine mit nanoFlowcell® Antriebstechnologie handelt es sich um eine Weiterentwicklung des im letzten Jahr vorgestellten QUANT E.

Der neue Quant verfügt über einen permanenten Allradantrieb und vier Elektromotoren – und kann bei Bedarf in den reinen Heckantrieb umschalten. Das Elektroauto mit der sog. Flusszellen-Technologie und einem neu entwickelten 2-Gang-Automatikgetriebe soll mit stolzen 800 Kilometern Reichweite ausgestattet sein und auch ansonsten nicht mit Leistung geizen: 1.090 PS/801,69 kW, ein Maximum der Nennspannung von 735 Volt  und eine Spitzengeschwindigkeit von über 300 km/h sollen abrufbar sein.

Aber: "Wichtig ist mir an dieser Stelle ausdrücklich darauf hinzuweisen, dass es nicht um das Hochtreiben von PS-/kW-Werten geht, sondern für uns Forscher darum, was technisch machbar ist", so der Technische Leiter Nunzio La Vecchia. Im späteren "Normalbetrieb" dürften die Leistungswerte ebenso wie die Nennspannung niedriger ausfallen. Im Innenraum soll ein neu entwickeltes Monocoque aus Karbon mit schmalerer A-Säule dem QUANT F mehr Platz bieten. 

 

Quant F: Elektroauto mit Flusszellentechnologie

Betrieben wird der vollelektrische Quant F mit der sog. Flusszellentechnologie: "Statt mit Wasserstoff und Sauerstoff wie bei einer herkömmlichen Brennstoffzelle arbeiten wir mit zwei ionischen Flüssigkeiten, eine positiv und eine negativ geladen. Wir sind hier erst am Anfang unserer Entwicklungen. Da wir die Energie für unseren Antrieb in einer Flüssigkeit speichern, haben wir enorme Vorteile gegenüber bisherigen Systemen in der Elektromobilität. Wir können sämtliche Hohlräume im Fahrzeug zum Transport der ionischen Flüssigkeit nutzen. Da diese nicht brennbar und zudem toxikologisch unbedenklich ist, sind wir damit aus unserer Sicht auf dem absolut richtigen Weg", erklärt Nunzio La Vecchia die neuartige nanoFlowcell®-Technologie.

Der Quant F ist mit zwei voneinander getrennten 250 Liter-Tanks ausgerüstet, die im Unterbau angeordnet sind. Die nanoFlowcell AG strebt mit dem QUANT F die Homologation für die Serienfertigung an: "Das Exterieur des neuen QUANT F entspricht technisch bereits zu 100% den Anforderungen der Serien- Homologation. Das Interieur ist zu circa 90% homologationsfähig. Offen sind aktuell unter anderem noch die Homologation für das Fontdisplay, die Airbags, die aufwendigen Crash Tests sowie formale Prüfungen und Dokumentationen. Die Crashtests werden sowohl in den USA als auch in Deutschland durchgeführt. Wobei es mir jetzt schon in der Seele weh tut, solch ein faszinierendes Auto einem Crashtest zu unterziehen", so Nunzio La Vecchia.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz