Bewertung: 0 / 5

Peugeot

Peugeot 308 R HYbrid – auf diesen Namen hört eine neue Fahrzeugstudie des französischen Herstellers, die auf der nächste Woche startenden Messe Auto Shanghai 2015 präsentiert wird.

Diese Plug-in-Studie basiert auf der Peugeot 308-Plattform und integriert einige Designmerkmale des Fahrzeugkonzepts Peurgeot Quartz (eMobilitätOnline berichtete).

Der Peugeot 308 R HYbrid ist mit einem neu entwickelten Plug-in-Benzin-Hybridantrieb sowie Allradantrieb ausgestattet und bringt nicht weniger als 500 PS auf die Straße – verteilt auf einen Vierzylinder-Benziner 1,6 l THP 270 S&S und je einen 85 kW/115 PS starken Elektromotor an Vorder- und Hinterachse. Dieses Konzeptfahrzeug soll das "unglaubliche Potenzial für zukünftige sehr sportliche Fahrzeuge erahnen" lassen, so Bruno Famin, Direktor von Peugeot Sport.

PEUGEOT 308 R HYbrid: Leistungsgewicht von 3,1 kg/PS

 

 

Mit den weit nach außen gesetzten, breiten Reifen soll der kompakte Hybrid-Sportler richtig auf der Straße kleben. Hier stand eindeutig Leistung und nicht Effizienz im Vordergrund. Mit nur 4 Sekunden von 0 auf 100 km/h erreicht der PEUGEOT 308 R HYbrid tatsächlich auch richtiges Sportwagenniveau – bei 250 km/h ist dann Schluss mit dem Geschwindigkeitsrausch. Als durchschnittlichen CO2-Ausstoß gibt Peugeot rund 70 Gramm/Kilometer an.

Das Konzeptfahrzeug weist verschiedene Betriebsmodi auf – und kann auf Wunsch auch emissionsfrei im ZEV-Modus bewegt werden. Sportlichkeit und Komfort sollen sich auch im Innenraum fortsetzen, weshalb der Peugeot 308 R HYbrid bspw. über vier Einzelsitze in besonderer Farbgebung sowie weitere innovative Materialien im Innenraum verfügt.