0
0
0
s2sdefault

Bewertung: 0 / 5

 
GOVECS GmbH

Nicht nur der Individualverkehr, auch Logistik- und Transportwesen haben einen wesentlichen Anteil am Verkehrsaufkommen in Großstädten und Ballungsgebieten. Hier sind nachhaltige Lösungen gefragt, um den Schadstoffausstoß zu senken. Elektrische Lastenräder sind eine Möglichkeit Verkehr und CO2-Emissionen zu reduzieren, wo z.B. die Berliner Initiative Velogista ansetzt.

Jedoch haben auch Lastenräder begrenzte Einsatzmöglichkeiten und besonders bei schweren Lasten ist zusätzliche Motorisierung wünschenswert. Hier setzt das nun vorgestellte Lastendreirad TRIPL an. Als Gemeinschaftsprojekt des Münchener Elektroroller-Herstellers GOVECS und dem dänischen Energiekonzern TREFOR soll das Elektrotrike eine ernsthafte Alternative zum Auto für die urbane und regionale Logistikbranche darstellen.

„Mit TRIPL haben GOVECS und TREFOR die perfekte Beförderungslösung für Zustelldienste aller Art entwickelt. Sei es für Postsendungen und Pakete, eilige Medikamentenlieferungen oder das Food-Delivery. Ich wage sogar zu sagen, dass TRIPL in der Transportbranche eine vollwertige Alternative für das Automobil darstellt“,  so Thomas Grübel, Geschäftsführer und Gründer der GOVECS GmbH.

Mehr Stauraum als ein Passat

 

Kernstück des TRIPL ist ein flexibles Lademodul, das sich in seiner Größe individuell an das jeweilige Transportgut anpassen lässt. Mit einem beeindruckenden Fassungsvermögen von 750 Litern (im Vergleich: der VW Passat verfügt über rund 600 Liter Kofferraumvolumen) und 200 Kilogramm möglicher Zuladung sind selbst sperrige Güter zu transportieren. Um die Ladung vor Diebstahl und Witterung zu schützen, ist der Stauraum verschließbar. Laut Herstellerangaben sind mit der rund 8 Kilowattstunden großen Batterie rund 100 Kilometer Reichweite möglich bei einer Höchstgeschwindigkeit von 45 Kilometer pro Stunde.

In einem weiteren Schritt soll das Fahrzeug optimiert werden bevor GOVECS mit der Vorserienproduktion beginnt und auch die kommerzielle Herstellung verantworten soll. Der Energiekonzern TREFOR übernimmt den Service in ausgewählten Vertriebsgebieten.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

13.07.2018 - 09:51

Ein neues Plug-and-Play-Gerät für E-Bikes hat der Batteriesystemanbieter BMZ vorgestellt. In Kooperation mit dem Technologieunternehmen COMODULE wurde eine Connectivity-Lösung für Hersteller entwickelt. Diese soll es ermöglichen, Fahrrad und Fahrer werksseitig über eine Cloud und Smartphone-App zu verbinden. Anwender können dann bequem Ladezustände, Systemeigenschaften und Navigationsrouten über ihr Handy abrufen.

12.07.2018 - 12:36

Nach dem erfolgreichen Verkaufsstart der Elektro-Schwalbe im letzten Jahr spendiert der Hersteller GOVECS dem kultigen Elektroroller ein Performance-Upgrade, welches es in sich hat. Mit einer Reichweite von 90 km und einer Spitzengeschwindkeit von 90 km/h sollen nun auch Zielgruppen angesprochen werden, denen die Schwalbe bisher zu langsam war.

29.05.2018 - 07:24

Von 24 kWh auf 40 kWh: Das Batteriepaket des kompakten E-Transporters Nissan e-NV200 hat einen deutlichen Sprung gemacht. Die größere Lithium-Ionen-Batterie verleiht dem Modell laut Nissan eine Reichweite im städtischen WLTP-Zyklus von bis zu 301 Kilometern. Im Alltagsbetrieb dürfte die kombinierte, realistische Reichweite rund 200 – 250 Kilometer betragen.

0
0
0
s2sdefault

Relevante Anbieter

Alle Einträge in Ladesäulen anzeigen

Premiumanbieter der Woche

BridgingIT Logo

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz