Bewertung: 5 / 5

(1)
 
chargeIT mobility GmbH

Das Bundesverkehrsministerium hat am Mittwoch den ersten Aufruf zur Antragseinreichung gemäß der "Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland" veröffentlicht. Das BMVI fördert die Errichtung öffentlich zugänglicher Ladestationen mit bis zu 40 Prozent des Anschaffungspreises – bis max 3.000 € pro Ladepunkt bei Normallladern und bis max. 12.000 € bzw. 30.000 € pro Ladepunkt bei Schnellladern. Auch der Netzanschluss ist förderfähig.

Die Förderanträge können ab dem 1. März 2017 gestellt werden. Für die Förderungen und den Betrieb der Ladestation gelten verschiedene Auflagen. Anbieter von Ladesystemen, wie der Kitzinger eMobility-Dienstleister chargeIT mobility (ehemals BELECTRIC Drive), unterstützen mit Komplettlösungen und Beratungsleistungen künftige Betreiber von öffentlichen Stromtankstellen, damit der Förderantrag und die Inbetriebnahme reibungslos über die Bühne geht.