Bewertung: 5 / 5

(1)
 
JayKay UG

Elektromobile Anwendungen werden immer raffinierter. Ein gutes Beispiel ist JayKay, ein junges Unternehmen vom Bodensee, das sich auf die Herstellung elektrischer Achsantriebe für Longboards spezialisiert hat. Das Besondere: die e-Achse unterscheidet sich äußerlich nicht von einer normalen Longboardachse.

Mit der patentierten Achse von JayKay erhält man ein „unsichtbares“ e-Longboard, dessen kompletter Antrieb und die Batterien in die Achse integriert ist. „Mit unserer e-Achse muss man keine Kompromisse mehr eingehen, man schraubt sie schnell und einfach an das eigene Deck und cruised los“, so Isabell Armbruster, COO von JayKay.

JayKay UG

Bis zu 30 km/h Höchstgeschwindigkeit

Gesteuert wird das e-Longboard per Fingergestik mit einem Gerät von Flicktek, ebenfalls einem jungen Start-up. Mit den e-Achsen von JayKay sollen sich nach Unternehmensangaben Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 30 km/h und eine Reichweite von bis zu 12 Kilometern erzielen lassen. Bald soll die e-Achse auf den Markt kommen, aber noch läuft bis Mitte Juli eine Kickstarter-Kampagne, auf dem man sich das innovative Produkt auch reservieren kann.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

eRoller-Sharing eMio blickt auf erfolgreiche erste Saison
10.11.2015 - 14:53

Ende März dieses Jahres startete in Berlin mit eMio Deutschlands erstes, reines Elektroroller-Sharing. Die erste Saison ist nun vorbei – eine gute Gelegenheit, den jungen Gründern aus Berlin ein paar Fragen zu stellen und eine erste Bilanz zu ziehen. 150 Elektroroller umfasst die eMio-Flotte mittlerweile - der Hochlauf auf die 150 E-Scooter habe etwas länger gedauert als erwartet, so Valerian Seither.

intercharge-Ladenetzwerk mit weiterem Partner in Italien
18.12.2015 - 12:05

Das Ladenetzwerk „intercharge“ der Hubject GmbH verzeichnete in den letzten Monaten bereits über die deutschen Landesgrenzen hinaus ein starkes Wachstum in Europa. Anfang der Woche wurde nun ein neuer europäischer Partner präsentiert: das italienische Startup Spin8.

Tesla-Konkurrenz: Neues Elektroauto-Startup in den Startlöchern
12.05.2015 - 11:38

Bekommt Tesla bald Konkurrenz von Atieva? Von wem? Genau, der Name des kalifornischen Unternehmens, das bereits 2007 von ehemaligen Tesla- und Oracle-Managern gegründet wurde, dürfte den meisten nicht geläufig sein.

Relevante Anbieter

Premiumanbieter der Woche

2019 04 16 wirelane Logo

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz