0
0
0
s2sdefault

Bewertung: 0 / 5

 
Standard-Reifen sind für Elektroautos nur bedingt geeignet.
TÜV SÜD AG/auto-illustrierte

Standard-Reifen sind für Elektroautos nur bedingt geeignet.

Wie stark unterschiedliche Reifen den Energieverbrauch von Elektroautos und somit auch die Reichweite beeinflussen, hat der TÜV SÜD für die kommende Ausgabe der Schweizer Fachzeitschrift auto-illustrierte untersucht.

Auf einem Testgelände in Frankreich wurden drei verschiedene, auf dem Markt verfügbare Reifen mit einem Opel Ampera-e 204 PS unter spezifischen Bedingungen verglichen. Die drei Standard-Reifenmodelle waren: der Goodyear EfficientGrip Performance, der Allwetterreifen Nokian Weatherproof und der Nankang Noble Sport NS-20.

Elektroautos haben aufgrund der schweren Traktionsbatterie ein deutlich größeres Gewicht als vergleichbare Verbrenner-Modelle. Darüber hinaus sorgt das sofort bei Anfahrt zur Verfügung stehende volle Drehmoment für ein anderes Beschleunigungsverhalten. All dies führt zu veränderten Rollwiderständen, welche die Reichweite stark beeinflussen können.

Die Ergebnisse des Tests: Bis zu 36 Kilometer weniger weit kam der Opel Ampera rechnerisch mit dem Reifenmodell mit der schlechtesten Leistung (Modell Nokian Weatherproof) gegenüber dem Testsieger (Goodyear EfficientGrip Performance). Das Modell Nankang Noble Sport NS-20 führte zu 19 Kilometer Reichweiteneinbußen gegenüber dem Goodyear-Reifen.

Hersteller arbeiten bereits an neuen Reifenmodellen

Der Ampera-e schafft nach Angaben von Opel bis zu 520 Kilometer mit einer Ladung. Somit verminderte sich die Reichweite im Test um bis 7%. Daher empfehlen die Tester des TÜV SÜD beim Kauf neuer Reifen auf den Rollwiderstand zu achten:

„Wer jetzt neue Reifen für sein Elektroauto braucht, sollte neben den allgemeinen Sicherheitsparametern ein besonderes Augenmerk auf den Rollwiderstand legen – hier bietet das Reifenlabel eine gute Orientierung“, so Thomas Salzinger, Teamleiter Reifen bei TÜV SÜD.

Dass für Elektroautos ein Bedarf an speziellen Reifen besteht, haben einige Reifenhersteller bereits erkannt und arbeiten an neuen Modellen. So hat Goodyear dieses Jahr auf dem Genfer Automobilsalon einen Prototyp namens „EfficientGrip Performance prototype tire with Electric Drive Technology“ vorgestellt. Das Modell soll 2019 auf den Markt kommen.

Die detaillierte Auswertung der Reifentests von TÜV SÜD erscheint in der August-Ausgabe der auto-illustrierten.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

04.03.2016 - 11:11

Auf dem Genfer Automobilsalon sind natürlich auch die Zulieferer vertreten. Unter den dort präsentierten Neuheiten und Studien ist der neue Konzeptreifen von Goodyear besonders erwähnenswert. Der Goodyear Eagle-360 ist ein "visionärer Konzeptreifen" in Form einer Kugel, der im 3D-Druckverfahren hergestellt wird und speziell für selbstfahrende Fahrzeuge konzipiert wurde. Das innovative Konzept soll die Konnektivität erhöhen sowie das Handling verbessern und zugleich die Sicherheit erhöhen.

30.04.2018 - 08:00

Der Reifenhersteller Goodyear hat einen Pneu entwickelt, der speziell für den Einsatz von elektrisch betriebenen Fahrzeugen konzipiert ist. Der Reifen-Prototyp namens „EfficientGrip Performance prototype tire with Electric Drive Technology“ soll 2019 auf den Markt kommen.

02.09.2015 - 11:41

...meint Volker Blandow, Global Head of E-Mobility bei TÜV SÜD. Mit der neuen Generation von Elektroautos, von denen viele auf der kommenden IAA präsentiert werden, ändere sich dies jedoch, so Blandow -  gerade rechtzeitig für den von der Bundesregierung und der Nationalen Plattform Elektromobilität formulierten Markthochlauf.

0
0
0
s2sdefault

Premiumanbieter der Woche

Logo Govecs Group

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz