0
0
0
s2sdefault

Bewertung: 0 / 5

 
EBG compleo und E.ON arbeiten im Bereich eichrechtskonforme Ladeinfrastruktur zusammen.
E.ON

EBG compleo und E.ON arbeiten im Bereich eichrechtskonforme Ladeinfrastruktur zusammen.

Der Energiekonzern E.ON unterhält nach eigenen Angaben ein Ladenetzwerk von rund 4.000 Ladepunkten. Diese sollen nun mit der eichrechtskonformen Lösung 'SAM' des Ladestationsherstellers EBG compleo ausgerüstet werden, um künftig eine kilowattstunden- und minutengenaue Abrechnung von Ladevorgängen zu ermöglichen.

Erst im März hatte E.ON Ladetarife zum Festpreis eingeführt, um seinen Kunden eine durchgängig eichrechtskonforme Abrechnungsmethode anbieten zu können – wenn die Ladestationen nicht geeicht sind, müssen pauschale Abrechnungslösungen gefunden werden. EBG compleo hat als einer der ersten Hersteller eine eichrechtskonforme Abrechnungslösung entwickelt, die bald großflächig auf den Markt kommen soll.

Lösung für Schnellladestationen gesucht

Andreas Pfeiffer, Leiter E-Mobilität bei E.ON, erklärt: „Mit ‚SAM‘ statten wir unsere Ladestationen mit der Technik für eine roaming-fähige Abrechnung nach allen Anforderungen des deutschen Eichrechts aus. Wir freuen uns sehr, dass unser langjähriger Kooperationspartner so schnell eine aus unser Sicht optimale Lösung auf den Markt gebracht hat. Wir sind uns sicher, hiermit zeitnah eine kundenfreundliche und effiziente Lösung für unsere E.ON Drive Kunden und unsere Roaming-Partner in Deutschland umsetzen zu können.“

Sobald das Modul „SAM“ in größeren Stückzahlen verfügbar sei, will E.ON Drive alle kompatiblen Ladestationen im E.ON Drive-Netzwerk nachrüsten. Bei allen neuen AC-Ladesäulen werde das Modul von Beginn an integriert sein, erklärte das Unternehmen. Zudem werde gemeinsam mit EBG compleo an einer Lösung gearbeitet, die eichrechtskonforme Ladelösung auch für DC-Ladestationen (Schnellladestationen) anbieten zu können.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

13.08.2018 - 08:27

Damit ist das gängige Vorurteil, die Deutschen würden keine Elektroautos fahren, weil es zu wenig Ladestationen gibt, bis auf Weiteres widerlegt. Der Energieanbieter Eon hat in einer Auswertung die Zahl der Ladestationen im Juni 2018 mit den am 1. Januar 2018 zugelassenen reinen Elektroautos ins Verhältnis gesetzt – Ergebnis außerdem: Die lokalen Unterschiede sind beträchtlich.

03.07.2018 - 10:19

In den nächsten Monaten soll eine Vielzahl neuer E-Modelle auf den Markt kommen. Um Autohäuser dabei zu unterstützen auch technisch auf die neuen Produktpaletten der Hersteller vorbereitet zu sein, geht der Energieversorger nun eine strategische Partnerschaft mit der Papadopoulos Group ein, einem nach eigenen Angaben europäischen Marktführer für die Planung, Beratung und Umsetzung von Autohäusern.

24.07.2018 - 09:41

Der Ladeinfrastrukturspezialist EBG Compleo aus Lünen vermeldet, für sein Speicher- und Anzeigenmodul SAM die Baumusterprüfbescheinigung der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) erhalten zu haben und damit in Kürze eine eichrechtskonforme Lösung anbieten zu können. Damit schließt das Unternehmen eine Lücke im Markt, die vielen Ladestationsanbietern und -betreibern in den letzten Monaten Sorge bereitete.

0
0
0
s2sdefault

Premiumanbieter der Woche

Logo Govecs Group

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz