Bewertung: 5 / 5

(1)
 
Klein und wendig: das Bicar
Share your Bicar AG

Klein und wendig: das Bicar

Die Schweizer Share your Bicar AG, ein Spin-off der ZHAW Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften, treibt die Marktreife ihrer urbanen Sharingmobilitätslösung voran. Wie das Unternehmen erklärte, könnten bereits im kommenden Jahr die ersten Bicars durch die Straßen surren.

Aktuell arbeiten 6 Ingenieure und eine Industriedesignerin in Zusammenarbeit mit der ZHAW School of Engineering an der Fertigstellung der Fahrzeugentwicklung. Möglich wird die Weiterentwicklung durch das neue Engagement des Schweizer Investors Urs Horat, zweier EU-Entwicklungsprojekte und weiterer Partnerfirmen, so die Bicar AG.

"Ich glaube an die Elektromobilität. Mit BICAR entsteht die genau richtige Lösung für kurze Distanzen. Und der Spassfaktor beim Fahren ist extrem gross", erklärte Urs Horat.

"Zwischenschritt zwischen E-Scooter und E-Auto"

Bei dem Bicar handelt es sich um ein dreirädriges, elektrisch angetriebenes und nachhaltig produziertes Elektro-Kleinfahrzeug mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h. Dank eines speziellen Designs sowie eines neuentwickelten Neigemechanismus soll es nicht nur Schutz vor Wind und Regen bieten, sondern auch hohe Sicherheit auf rutschigem Untergrund.

Es soll im Sharingbetrieb eingesetzt werden, wo das Bicar eine platzsparende Lösung für Städte bieten soll – bis zu 8 Bicars sollen auf einen normalen Parkplatz passen. Nach Unternehmensangaben bestehe bereits ein intensiver Austausch mit verschiedenen Schweizer und europäischen Städten. Um die ersten Sharingangebote in verschiedenen Städten umzusetzen, ist das Startup auf der Suche nach weiteren Investoren.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter