0
0
0
s2sdefault

Bewertung: 4 / 5

(1)
 
Solartechnik auf dem Dach als Energiespender für Elektrofahrzeuge. Von Hyundai und Kia wird es in naher Zukunft entsprechende Lösungen geben.
KIA

Solartechnik auf dem Dach als Energiespender für Elektrofahrzeuge. Von Hyundai und Kia wird es in naher Zukunft entsprechende Lösungen geben.

Die Elektroauto-Batterie mittels Solarenergie aufladen. Diese naheliegende Idee kursiert auch bei Kia und Hyundai. Wie Kia mitteilte, sollen künftig einige Hybrid- und Elektro-Modelle der beiden zur Hyundai Motor Group gehörenden Marken mit Solarpanelen auf dem Dach oder der Motorhaube ausgestattet werden.

Dies wird als Weg gesehen, die Effizienz und die Reichweite des (teil-)elektrischen Antriebsstrangs zu erhöhen und die CO2-Bilanz der Fahrzeuge zu senken. Die Hyundai Motor Group will 3 Typen von Solarladesystemen entwickeln: Die 1. Solardach-Generation wurde für Hybridfahrzeuge entwickelt, wird in das normale Dach integriert und soll je nach Wetter über den Tagesverlauf 30 bis 60 Prozent des Akkus aufladen können sollen. Die 2. Generation soll künftige Verbrenner mit leichter Hybridtechnologie mit einem semitransparenten Panorama-Solardach ausstatten, als Teil der Bemühungen, die strenger werdenden Abgasvorschriften einzuhalten.

Einführung ab 2019 geplant

Die 3. Generation, die sich aktuell noch in Entwicklung befindet, soll für rein batteriebetriebene Fahrzeuge ausgelegt sein, so der südkoreanische Autobauer. Bei diesem System sollen sich Solarpanele auf dem Dach sowie auf der Motorhaube befinden.

Die erste Version des geplanten Solardach-Systems für Hybride will die Hyundai Motor Group ab 2019 präsentieren.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

20.06.2016 - 10:02

Mit der Neuauflage des Toyota Prius mit Plug-in-Hybridantrieb soll schönes Wetter gleich doppelt Spaß machen. Der Teilzeitstromer wird in Japan und Europa optional mit Solardach angeboten – in den USA vorerst nicht, da die in Glas eingefassten Solarmodule offensichtlich nicht us-amerikanischen Crashtest-Bestimmungen genügen.

30.11.2017 - 07:31

Der Ladespezialist TellusPower hat nach zweijähriger Bauzeit in Shanghai das weltweit größte Solar-Ladecenter für Elektroautos eröffnet. Das sog. „Mega-Ladecenter“ bietet auf rund 2.500 m² Fläche 44 Ladestationen für Elektroautos. Die dafür nötige Energie stammt zum überwiegenden Teil von Photovoltaik-Isolierglaselementen des Erfurter Unternehmens asola Technologies.

12.02.2018 - 10:26

Die Unternehmen aus Oberfranken und Amsterdam geben bekannt, dass sie eine strategische Vertriebspartnerschaft mit dem Ziel der sogenannten Sektorenkopplung eingehen: EV-Box liefert Wandladestationen für den privaten und gewerblichen Einsatz, die sich in bestehende Systeme der Firma IBC Solar aus Photovoltaikanlage und Speicher integrieren lassen.

0
0
0
s2sdefault

Relevante Anbieter

Alle Einträge in Stationäre Anwendungen anzeigen

Premiumanbieter der Woche

2018 11 14 Logo IfEM

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz