Bewertung: 5 / 5

(3)
 
Das Elektroauto AKXY des japanischen Technologiekonzerns Asahi Kasei
© by Asahi Kasei

Das Elektroauto AKXY des japanischen Technologiekonzerns Asahi Kasei

Der japanische Technologiekonzern Asahi Kasei erhält für sein vollelektrisches Konzeptfahrzeug AKXY den German Design Award 2019 in der Kategorie „Excellent Product Design – Conceptional Transportation“. Dies verkündete das Unternehmen Ende letzter Woche.

Der Preis wird jährlich vom Rat für Formgebung für besondere Produktdesigns in verschiedenen Kategorien vergeben. Die offizielle Preisverleihung soll am 8. Februar 2019 in Frankfurt stattfinden.

Das voll fahrtüchtige Konzeptfahrzeug AKXY wurde erstmals 2017 in Japan präsentiert und ist seitdem auf einer Vielzahl an Messen, Roadshows und Kundenveranstaltungen ausgestellt worden. Zuletzt wurde das Elektroauto hierzulande in Düsseldorf mehr als 200 Kunden und Journalisten gezeigt.

Bei der Erarbeitung des Fahrzeugdesign wurde besonders auf organische und futuristische Formen geachtet.

Michitaka Udaka, Leiter Marketing Automobil von Asahi Kasei erklärt: „AKXY™ verknüpft natürliche Rundungen gekonnt mit anorganischen Geraden. Ich bin begeistert, dass dieses Design, welches unser Ideal für die Zukunft der Sicherheit, des Komforts und der Umweltperformance im Automobil verkörpert, eine so renommierte Anerkennung erhalten hat".

Wer AKXY live erleben möchte, kann dies vom 13. bis zum 16. November auf der Fachmesse electronica in München tun. Dort wird Asahi Kasei das Fahrzeug zum ersten Mal auf einer europäischen Messe präsentieren. Es ist jedoch nicht davon auszugehen, dass AKZY in der Form einmal in Serie gebaut werden wird.

Ein Interview mit Dr. Akira Yoshino, Mitentwickler des AKXY, zur aktuellen Situation der Batterietechnologie für Elektrofahrzeuge finden Sie hier.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Ausgezeichnetes Design: BMW i3 erhält den German Design Award 2014
22.10.2013 - 02:16

Jedes Jahr ehrt eine internationale Fachjury des Rat für Formgebung hervorragende Designleistungen mit dem German Design Award. Gestern nun gab die Stiftung die insgesamt 100 ausgezeichneten Produkte bekannt. Vergeben wurden 10 Gold-Awards und 90 sogenannte „Winner“ Awards. Darüber erhielten weitere Einreichungen noch die Ehrung „Special Mention“. BMW Group Design konnte sich dieses Jahr gleich über fünf Würdigungen freuen. Die höchste Auszeichnung „Gold“ gewann dabei in der Kategorie „Transportation and Public Space“ das Elektroauto BMW i3. Die Auszeichnung „Special Mention“ erhielten in derselben Kategorie die Studie BMW Pininfarina Gran Lusso Coupé sowie die Neuauflage der Reiseenduro BMW R 1200 GS.

Elektro-Coupé Peugeot FRACTAL:
02.09.2015 - 11:17

Mit dem Elektro-Coupé FRACTAL präsentiert Peugeot eine innovative Studie eines kompakten Elektroautos der Zukunft. Bei dem 3,81 m langen, 1,77 m breiten Konzeptfahrzeug steht wesentlich die Weiterentwicklung des Peugeot i-Cockpit®, das mittels innovativer Ergonomie das Fahrerlebnis intensivieren soll, im Mittelpunkt.

Elektromobile Weltpremiere in Detroit: Audi h-tron quattro concept
18.01.2016 - 11:42

Auf der laufenden North American International Motor Show in Detroit präsentierte Audi erstmals seine wasserstoffbetriebene Technikstudie h-tron quattro concept.

Relevante Anbieter

Premiumanbieter der Woche

2019 04 16 wirelane Logo

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz