Bewertung: 5 / 5

(1)
 
Der Nikola Tre.
Nikola Corporation

Der Nikola Tre.

Mit dem Modell "Tre" hat das US-amerikanische Truck-Startup Nikola Corporation eigens eine Ausführung für den europäischen Markt entwickelt. Wie das Unternehmen nun mitteilt, sollen allein in den ersten 5 Tagen nach der Präsentation des H2-Trucks Vorbestellungen aus Europa im Wert von 380 Millionen US-Dollar eingegangen sein.

Zudem soll es bereits Gespräche mit einigen der größten Flottenbetreiber Europas geben, so Nikola. Entsprechend selbstbewusst zeigt sich Nikola CEO Trevor Milton:

"Sobald der Nikola Tre in Europa ankommt, ist das Ende des Diesels endgültig besiegelt."

Nikola stellt für den Brennstoffzellen-Lkw, dessen Antrieb gemeinsam mit Bosch entwickelt wird, eine cost-per-mile-Bilanz in Aussicht, die 10 bis 20 Prozent unterhalb eines vergleichbaren Dieselmodells liege. Bis 2028 plant die Nikola Corporation eine Wasserstoff-Infrastruktur in den USA, in Kanada sowie Europa und Australien.

Erfolgreiche Finanzierungsrunde

In seiner letzten Finanzierungsrunde ist es dem Unternehmen gelungen, mit 210 Millionen US-Dollar mehr Kapital einzusammeln als erhofft. Insgesamt soll das Vorbestellungsvolumen für die H2-Trucks nach Unternehmensangaben für alle Modelle mittlerweile bei stolzen 12 Milliarden US-Dollar liegen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: