Bewertung: 0 / 5

 
Die Verwandtschaft des Tesla Model Y mit dem Model 3 ist unverkennbar.
Tesla

Die Verwandtschaft des Tesla Model Y mit dem Model 3 ist unverkennbar.

S3XY: Jetzt ist Elon Musks Modellreihe mit dem klingenden Namen komplett – auf das E musste Tesla nach einem Rechtsstreit mit Ford bekanntlich verzichten. Gestern präsentierte der kalifornische Elektroauto-Hersteller mit dem Midsize-SUV Tesla Model Y erstmals den kleinen Bruder des Model X der Öffentlichkeit.

Das Model Y basiert auf dem Model 3 und wird wie dieses ebenfalls mit Panoramadach angeboten. Optional soll das Elektroauto sogar als 7-Sitzer erhältlich sein. Leistungsmäßig bewegt sich das Model Y im Model 3 Spektrum: Während die Standardversion mit einer Reichweite von 230 Meilen (370 Kilometer) vorfährt, dürfen die Fahrer der Longe Range Version laut Tesla mit 300 Meilen (482 Kilometer) Reichweite rechnen – Tesla spricht auf der deutschen Webseite sogar von einer erwarteten WLTP-Reichweite von 540 Kilometern.

Tesla Model Y: Auslieferungen sollen Ende 2020 starten

Die beiden anderen angebotenen Varianten, Dual Motor AWD und Performance, kommen infolge höherer Leistungswerte auf 280 Meilen Reichweite (450 Kilometer), sprinten dafür aber auch wie im Falle der Performance Version in 3,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Während die Höchstgeschwindigkeit bei der Standard Range Version 120 Meilen bzw. 190 km/h beträgt, liegt sie bei der Performance Version bei 150 Meilen bzw. über 240 km/h.

Tesla Model Y
Bild: Tesla

Tesla will die besser ausgestatteten Longe Range, Dual Motor AWD und Performance Versionen, die zwischen 47.000 und 60.000 US-Dollar starten sollen, ab Herbst 2020 ausliefern. Die mit einem Einstiegspreis von 39.000 US-Dollar erschwinglichere Standard Range Version soll im Frühjahr 2021 ihren Marktstart erleben. Die Bestellbücher sind bereits geöffnet.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Wochenrückblick KW18: VW elektrifiziert USA +++ Tesla verliert Geld +++ Northvolt baut Labor
04.05.2018 - 08:45

Electrify America, ein in Folge des Diesel-Skandals in den USA gegründetes Tochterunternehmen von Volkswagen, hat angekündigt, bis Juni 2019 rund 2.000 Schnellladesäulen für Elektroautos zu errichten. Die Schnelllader sollen an 500 Stationen in 17 der größten Metropolen der USA entstehen.

Audi Q4 e-tron concept: Serienversion des E-SUV kommt 2020
06.03.2019 - 08:49

Auf dem Genfer Autosalon stehen Elektroautos im Mittelpunkt. So auch bei Audi, die Ingolstädter geben mit dem Audi Q4 e-tron concept einen Ausblick auf einen kompakten Elektro-SUV, der auf dem Modularen Elektrifizierungs-Baukasten (MEB) von Volkswagen basiert. Die Serienversion soll 2020 als 5. E-Modell von Audi auf den Markt kommen.

Wochenrückblick KW43: Uniti UK +++ Klimabilanz E-Pkw +++ Elektroautos auf der Überholspur
26.10.2018 - 08:40

Das schwedische E-Auto-Startup Uniti will seinen nur 14.900 Euro teuren Zweisitzer Uniti One zunächst in Großbritannien bauen. In dieser Woche hat das Unternehmen im Silverstone Park seine Pilotfertigungsanlage vorgestellt, die bis 2020 betriebsbereit sein und als Vorlage für weltweit lizenzierte vollautomatische Montagewerke dienen soll.

Relevante Anbieter

Premiumanbieter der Woche

2019 04 16 wirelane Logo

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz