Bewertung: 0 / 5

 
Im Sportmodus sprintet der Peugeot e-208 in 8,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h.
Peugeot

Im Sportmodus sprintet der Peugeot e-208 in 8,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Ende Februar hat Peugeot den elektrischen e-208 präsentiert. Nun kann der Stromer ab 30.450 Euro bestellt werden. Die Auslieferung soll Ende des Jahres starten.

Der Einstiegspreis für den elektrischen Peugeot ist damit doppelt so hoch, wie der für das günstigste Verbrenner-Modell des 208. Anders als den Basisbenziner bekommt man den Einstiegs-Stromer dafür direkt in der zweiten Ausstattungsstufe, die auf den Namen „Active“ hört. Diese bietet neben Telematikdiensten, Klimautomatik, Regensensor und schlüssellosem Startsystem auch einen automatischen Notbremsassistenten, der Fahrzeuge, Fußgänger und Fahrradfahrer bei Tag und Nacht erkennen soll.

340 Kilometer Reichweite nach WLTP

Die E-Version des Kleinwagens wird 100 kW (1360 PS) leisten und soll dank eines 50-kWh-Akkus eine WLTP-Reichweite von 340 km bieten. Im Sportmodus spurtet das Modell in 8,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Bei 11 Kilowatt ist das Elektroauto innerhalb von fünf Stunden und fünfzehn Minuten wieder voll aufgeladen. Das Fahrzeug ist ebenfalls schnellladefähig und soll sich bei 100 Kilowatt innerhalb von 30 Minuten zu 80 Prozent wieder aufladen lassen. Peugeot gibt auf die Batterie eine Garantie von 8 Jahren bzw. 160.000 Kilometern bezogen auf 70 Prozent der Ladekapazität.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Peugeot E-Kick: Elektro-Tretroller für die letzte Meile
26.05.2016 - 09:25

Gemeinsam mit dem Schweizer Unternehmen Micro, das kürzlich mit dem Microlino für Aufsehen gesorgt hat, hat Peugeot einen Elektro-Tretroller entwickelt. Das Besondere: der Peugeot E-Kick wird als Zubehör zum neuen 3008 vermarktet, der im Oktober auf dem Pariser Autosalon erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wird.

Studie: Werbeausgaben für Elektroautos im Sturzflug
22.03.2016 - 11:08

Entgegen des kommunizierten Engagements für die Elektromobilität haben die Automobilhersteller in Deutschland ihre Werbeausgaben für ihre E-Autos drastisch gekürzt, wie die Automobilwoche mit Verweis auf eine aktuelle Ebiquity-Studie berichtet. Demnach gaben die Hersteller 2015 rund 16 Millionen Euro für Elektroauto-Werbung aus – 2014 waren es noch 61 Millionen Euro.

Wochenrückblick KW11: Peugeot e-Metropolis +++ Tesla Preispolitik +++ VW E-Bulli gestrichen
15.03.2019 - 09:28

Elektrifiziertes Dreirad: auf dem Genfer Autosalon präsentiert Peugeot derzeit die Roller-Studie e-Metropolis. Der E-Roller basiert auf dem Peugeot Metropolis und verfügt über einen im Chassis integrierten Elektromotor mit 26 kW / 49 PS Leistung. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 135 km/h und einer Reichweite von 200 Kilometern soll das Elektrofahrzeug durch Alltagstauglichkeit punkten.

Relevante Anbieter

Premiumanbieter der Woche

2019 04 16 wirelane Logo

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz