Bewertung: 5 / 5

(1)
 
Parkstrom Geschäftsführer Pagenkopf-Martin präsentiert das neue Giro-e.
Parkstrom

Parkstrom Geschäftsführer Pagenkopf-Martin präsentiert das neue Giro-e.

Das Ladeinfrastruktur-Unternehmen Parkstrom bietet ein vertragsfreies Direct Payment Verfahren zum Zahlen des Ladestroms mit Girokarte an. Das von der GLS-Bank entwickelte Giro-e erlaubt Fahrern von Elektroautos einfaches Zahlen mit Girokarte nach dem Stromtanken.

Die Freischaltung der Ladesäule erfolgt kontaktlos durch eine NFC-fähige EC-Karte; die Abrechnung erfolgt kWh-genau.

Parkstrom-Geschäftsführer Stefan Pagenkopf-Martin sagt: „Mit unseren Giro-e-fähigen Ladelösungen erhöhen wir die Attraktivität der Elektromobilität, weil das Laden von Elektroautos dadurch noch komfortabler wird.“

Giro-e ohne Roamingkosten

Giro-e soll Vorteile für die Fahrer von Elektrofahrzeugen sowie die Betreiber der Ladeinfrastruktur bringen, da die Roaming- und Providerkosten bei dieser Lösung wegfallen und stattdessen lediglich eine Bankgebühr von wenigen Cent berechnet wird. Das Berliner Unternehmen Parkstrom präsentiert seine Giro-e fähigen Ladelösungen auf der Mobilitätsmesse eMove 360° in München Mitte Oktober auf dem Gemeinschaftsstand des BSM in der Halle A6, Stand 108.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz