Bewertung: 0 / 5

 
Das E-Motorrad LiveWire kann an der Haushaltssteckdose oder an öffentlichen Schnellladestationen geladen werden – bei erstem gibt es jedoch gerade Probleme.
Harley-Davidson

Das E-Motorrad LiveWire kann an der Haushaltssteckdose oder an öffentlichen Schnellladestationen geladen werden – bei erstem gibt es jedoch gerade Probleme.

Harley-Davidson hat die Produktion und Auslieferung des elektrischen Motorrads LiveWire gestoppt, wie das Wall Street Journal berichtet. Grund hierfür seien Probleme mit dem Ladegerät. Laut US-Motorradbauer Harley-Davidson sei es sicher, die Motorräder zu fahren. Man soll sie allerdings nicht zu Hause an der Steckdose laden, sondern professionelle Ladegeräte nutzen.

Um die Ursache des Problems zu beheben, würde Harley Davidson derzeit mit gutem Fortschritt Tests durchführen und analysieren – wann die Produktion und Auslieferung wieder aufgenommen werden kann, ist allerdings noch unklar. „Dies ist für uns alle enttäuschend“, wird Michelle Kumbier, Chief Operating Officer von Harley-Davidson von dem Wall Street Journal zitiert. Sie schrieb dies letzte Woche in einem Memo an die Händler, die LiveWire vertreiben.

E-Motorrad LiveWire soll Harley-Davidson aus Krise helfen

Seit diesem Frühjahr kann man das neue LiveWire in Europa vorbestellen. Die erste elektrische Harley-Davidson sollte dem Konzern wieder bessere Absatzzahlen bescheren und jüngere Käufer ansprechen.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz