Bewertung: 0 / 5

 
Die Serienversion des Luxus-Stromers will Lucid Motors im April in New York präsentieren.
Lucid Motors

Die Serienversion des Luxus-Stromers will Lucid Motors im April in New York präsentieren.

Ende 2016 hat das US-Startup Lucid Motors seinen Luxus-Stromer Air erstmals vorgestellt. Die elektrische Sportlimousine kann ab sofort auch in Europa reserviert werden. Erste Fahrzeuge sollen Ende 2021 an europäische Kunden ausgeliefert werden.

Konkret kann der elektrische 4-Sitzer für eine erstattungsfähige Anzahlung von 1.000 Dollar in Deutschland, Norwegen, Schweden, Dänemark, Finnland, Spanien, Frankreich, Belgien, Großbritannien, Italien und Österreich reserviert werden. Auch Interessenten in den Niederlanden, der Schweiz, in Island und Monaco können sich auf die Warteliste eintragen. Weitere Länder sollen folgen. 

Für die Produktion der elektrischen Luxuslimousine baut Lucid Motors eine Fabrik im US-Bundesstaat Arizona, deren erste Ausbaustufe Ende 2020 fertiggestellt sein soll. Anfangs wird nur der Lucid Air gebaut, später soll dort auch weitere Modelle produziert werden. Lucid Motors arbeitet bereits an einem elektrischen SUV, auch erschwingliche Elektroautos für den Massenmarkt sind geplant. 

Produktionsstart für Ende 2020 geplant

Ursprünglich wollte Lucid Motors bereits ab Ende 2018 erste Fahrzeuge produzieren, was aber an der Finanzierung scheiterte. Zwischenzeitlich konnten die Kalifornier neue Geldquellen erschließen: Im September 2018 hatte der Staatsfonds Saudi-Arabiens über 1 Milliarde US-Dollar in das Unternehmen investiert. Die Fertigung für den US-Markt soll nun Ende 2020 anlaufen. Verantwortet wird die Produktion der Stromer von Teslas Fertigungschef Peter Hochholdinger, der im Sommer 2019 zu Lucid Motors wechselte. 

Lucid Motors verspricht für den Air eine Reichweite von 643 Kilometer nach dem realitätsnahen EPA-Standard, eine Höchstgeschwindigkeit von 320 km/h und eine Beschleunigung von Null auf Hundert in unter drei Sekunden. Die Serienversion des Luxusstromers wird im April auf der New York Auto Show präsentiert. Dann soll es auch mehr Informationen zu den technischen Daten, verfügbaren Ausstattungen und den Preisen geben. Zur ersten Präsentation 2016 ließ das Startup verlauten, dass die ersten gut ausgestatteten Elektroautos mindestens 100.000 Dollar kosten sollen, spätere Modelle könnten ab 65.000 Dollar starten.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter