Bewertung: 0 / 5

 
Mit dem E-Tretroller von Voi am Ufer des Main entlang düsen.
Voi

Mit dem E-Tretroller von Voi am Ufer des Main entlang düsen.

Der schwedische Sharing-Dienst Voi vermietet seine E-Tretroller ab sofort in der Innenstadt von Frankfurt am Main. In den kommenden Wochen sollen Geschäftsgebiet und Flottengröße entsprechend der Nachfrage ausgeweitet werden. Zum Start sind die Voi-Roller am Wochenende vom 31. Januar auf den 2. Februar in der Messestadt kostenlos entsperrbar, die Minutenpreise um die Hälfte gesenkt.

In Frankfurt wird der Servicebereich vorerst die Innenstadt abdecken und anschließend nach Bedarf ausgeweitet, heißt es aus Schweden. Primäres Ziel von Voi sei es, langfristig auch die äußeren Stadtbezirke zu erreichen und allen Frankfurtern eine umweltfreundliche, erschwingliche und sichere Alternative für die erste und letzte Meile zum öffentlichen Nahverkehr anzubieten.

Wie andere Anbieter hat Voi eine Absichtserklärung unterschrieben, die wichtige Punkte wie Parken, Betriebszeiten und Fahrgeschwindigkeit in der Stadt regelt. In Frankfurt gehen die Schweden mit ihrem neuesten Modell der Flotte an den Start, das mit erhöhter Bremsleistung, Doppelfederung und Leuchten für 360 Grad Sichtbarkeit ausgestattet ist. Die gesamte mit GPS ausgestattete Flotte wird nach Angaben des Unternehmens überwacht, die Batterien täglich neu geladen. So können beschädigte Roller direkt aus dem Verkehr gezogen und gewartet werden.

Sicher durch Frankfurt cruisen

Ab Frühling will Voi in Frankfurt im Rahmen einer bundesweiten Verkehrssicherheitskampagne Fahrtrainings für E-Scooter durchführen. Vor Ort könnten Nutzer den E-Scooter unter Anleitung testen und würden dabei über die wichtigsten Do’s und Dont’s informiert. Zusätzliches Gimmick: In der von Voi entwickelten App RideLikeVoila kann man Fragen rund um E-Scooter und die Regeln im Straßenverkehr beantworten und bekommt dafür Freifahrten gutgeschrieben.

“Zusätzlich regen wir unsere Nutzer dazu an, auf dem E-Scooter einen Helm zu tragen. Auf unseren Sicherheitstrainings und lokalen Pop-Up Events geben wir dazu Helme aus, von denen wir allein 2019 über 20.000 Stück verteilt haben”, erklärt Unterkircher.

Das schwedische Mobilitätsunternehmen, das im Mai 2018 in Stockholm gegründet wurde, ist nach eigenen Angaben der größte europäische Sharing-Anbieter für E-Tretroller und inzwischen in 40 Städten und 11 Ländern aktiv.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Relevante Anbieter

Newsletter