Bewertung: 0 / 5

 
Der Citroën ë-Jumpy: Der vollelektrische Transporter für Gewerbekunden soll im zweiten Halbjahr 2020 herauskommen.
Citroën

Der Citroën ë-Jumpy: Der vollelektrische Transporter für Gewerbekunden soll im zweiten Halbjahr 2020 herauskommen.

Citroën setzt den Jumpy unter Strom: Der neue Citroën ë-Jumpy soll im zweiten Halbjahr dieses Jahres auf den Markt kommen. Wie im vergangenen Jahr angekündigt, will Citroën nach und nach seine Modellpalette für Nutzfahrzeuge elektrifizieren. Den Anfang macht der Jumpy, voraussichtlich Ende dieses Jahres wird ein vollelektrischer Jumper folgen und 2021 ein batterieelektrischer Berlingo Kastenwagen.

Der Citroën ë-Jumpy eignet sich für lokal emissionsfreie Auslieferungen in den Innenstädten und bietet ein hohes Ladevolumen, eine Nutzlast von bis zu 1.275 Kilogramm und eine Anhängelast von bis zu einer Tonne. Der vollelektrische Transporter unterscheidet sich optisch nur durch den Ladeanschluss an der linken vorderen Karosserieseite und die Abdeckung des Kühlergrills vom Verbrenner-Jumpy. Er wird in drei Größen angeboten, mit der neue Länge XS. Diese kürzeste Variante ist 4,60 Meter lang und hat ein Ladevolumen von 4,6 m3 bis 6,6 m³. Die Ladebreite von 1,25 Meter lässt Platz für Europaletten und die Höhe von 1,90 Metern ermöglicht das Fahren in Tiefgaragen.

136 PS und bis zu 330 Kilometer Reichweite

Beim ë-Jumpy kann man laut Hersteller zwischen einem 50 kWh Akku für eine Reichweite bis 230 Kilometer oder einer 75 kWh-Batterie für bis zu 330 Kilometer (nach WLTP) wählen. Durch Rückgewinnung der Brems- und Verzögerungsenergie verlängert sich die Reichweite während der Fahrt. Der neue Stromer basiert auf der Multi-Energy-Plattform EMP2 von PSA, mit im Chassis eingebauter Batterie, wodurch das Ladevolumen erhalten bleibt.

Der Citroën Deutschland Marketing-Direktor Grégory Fiorio erklärt: „Der neue Citroën ë-Jumpy setzt mit einer Reichweite von bis zu 330 Kilometern nach WLTP neue Maßstäbe im Segment der mittelgroßen Transporter und steht gleichzeitig für Komfort und Entspannung an Bord. Er bietet hohe Laufruhe, großzügiges Ladevolumen und niedrige Betriebskosten. Gleichzeitig brauchen Kunden keine Bedenken über zukünftige Innenstadt-Fahrverbote zu haben. Der ë-Jumpy ist wirklich ein elektrischer Alleskönner.“

Das Nutzfahrzeug hat 136 PS, ein maximales Drehmoment von 260 Nm und eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h. Opel hat vor kurzem den Vivaro-e für dieses Jahr angekündigt, mit gleichen Leistungsdaten und Laderaum. Allerdings gibt es beim Vivaro-e nur den Akku mit der geringeren Kapazität. Mit bis zu 100 kW kann man den Akku des Citroën ë-Jumpy laut Hersteller an einer Schnellladestation in 30 Minuten (die 50 kWh-Batterie) bzw. 45 Minuten (die 75 kWh-Batterie) zu 80 Prozent aufladen. An einem 7,4 kW-Ladeanschluss dauert das Laden unter 8 Stunden.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz