Bewertung: 0 / 5

 
Nissan hat bei der Entwicklung des elektrischen Krankenwagens mit der Feuerwehr und der Stadtregierung von Tokio zusammengearbeitet.
Nissan

Nissan hat bei der Entwicklung des elektrischen Krankenwagens mit der Feuerwehr und der Stadtregierung von Tokio zusammengearbeitet.

Nissan und die Feuerwehr Tokio haben Japans ersten elektrischen Krankenwagen vorgestellt. Der hilfsbereite Stromer basiert auf Nissans elektrischem Transporter NV 400 und soll im Stadtviertel Ikebukuro zum Einsatz kommen.

Die Einführung des ersten elektrischen Krankenwagens in die Flotte der Feuerwehr von Tokio ist Teil der Initiative „Zero Emission Tokyo“. Nissan zufolge wurde das Fahrzeug in enger Zusammenarbeit mit der Feuerwehr und den Behörden der japanischen Hauptstadt entwickelt.

Mit Energie versorgt wird der 55 kW-Motor des Krankenwagens von zwei Lithium-Ionen-Akkus. Der größere Akku mit 33 kWh stellt den Strom für den E-Motor, ein kleinere Batterie mit 8 kWh soll eine längere Nutzung elektrischer Geräte und der Klimaanlage ermöglichen.

Mehr Ruhe und weniger Vibrationen für Patienten und Rettungskräfte

Ein Vorteil des elektrischen Krankenwagens, so Nissan: im Fahrzeug entstehen deutlich weniger Geräusche und Vibrationen als in einem konventionellen Krankenwagen. Dadurch verringern sich Nissan zufolge die negativen Auswirkungen auf Patienten und das Personal, das mit empfindlichen Geräten arbeitet. Im Fall eines Stromausfalls oder einer Naturkatastrophe könne der Krankenwagen zudem auch zu einer mobilen Stromquelle werden.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz