Bewertung: 0 / 5

 
Der Futuricum Logistics 18E wird zwischen Möhlin und Buchs eingesetzt und soll pro Jahr mindestens 80.000 Kilometer fahren.
DPD Schweiz

Der Futuricum Logistics 18E wird zwischen Möhlin und Buchs eingesetzt und soll pro Jahr mindestens 80.000 Kilometer fahren.

Auch das Logistikunternehmen DPD Schweiz setzt auf Elektroantrieb: Ab Dezember kommt ein E-LKW für den Pakettransport zum Einsatz. Der rein elektrisch angetriebene Lastwagen ist mit der laut Herstellerangaben größten in Europa verfügbaren Batterie ausgerüstet und hat eine Reichweite von bis zu 760 Kilometer.

Den Lastwagen des Typs Futuricum Logistics 18E hat DPD Schweiz bei der Firma Designwerk Products aus Winterthur bestellt. Er soll spätestens Mitte Dezember ausgeliefert und dann zwischen dem DPD-Depot in Möhlin im Kanton Aargau und dem Verteilzentrum in Buchs im Kanton Zürich eingesetzt werden.

„Ich freue mich sehr, dass DPD Schweiz als eines der ersten Unternehmen diesen neuen und innovativen Schweizer E-Lastkraftwagen einsetzen kann“, so Tilmann Schultze von DPD Schweiz. „Wenn der E-LKW im Dezember in Betrieb geht, ist das wie ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk für uns und für die Umwelt.“

Reichweite von bis zu 760 Kilometern

Der E-LKW der Marke Futuricum vom Typ Logistics 18E wurde auf Basis eines Fahrzeugs von Volvo entwickelt. Dank seiner Batterie mit einer Speicherkapazität von 680 Kilowattstunden hat er eine Reichweite von bis zu 760 Kilometern – so kann er einen Lastwagen mit Verbrennungsmotor vollumfänglich ersetzen und seinen Dienst ohne Einschränkungen auf allen Linienverkehren von DPD Schweiz ohne Zwischenladung versehen, heißt es.

„Damit ist das Fahrzeug in Sachen Reichweite auch im Vergleich zu Wasserstoffahrzeugen auf längeren Strecken sehr konkurrenzfähig“, so Adrian Melliger von der Designwerk Products AG.

„Er ist somit der erste E-LKW von DPD, der im realen Einsatz und nicht auf Teststrecken genutzt wird“, sagt Schultze, und ergänzt: „Auch wenn der Einsatz der neuen Technologie im Vordergrund steht – die wegfallenden Dieselkosten und die noch gültige Befreiung des LKW von der Schwerverkehrsabgabe sind elementar, um dieses Projekt auch aus wirtschaftlicher Perspektive umzusetzen.“

 Im Januar hatte DPD gemeldet, 30 vollelektrische Nissan-Kastenwagen für die Zustellung in Großbritannien bestellt zu haben.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz