Bewertung: 0 / 5

 
Das neue Scooter-Modell sowie die Ladeinfrastruktur sollen in den kommenden Monaten in allen europäischen Ländern, in denen Tier aktiv ist, eingeführt werden.
Tier Mobility

Das neue Scooter-Modell sowie die Ladeinfrastruktur sollen in den kommenden Monaten in allen europäischen Ländern, in denen Tier aktiv ist, eingeführt werden.

Das E-Scooter-Sharing-Unternehmen möchte hierfür all seine Fahrzeuge mit der gleichen austauschbaren Batterie ausstatten, so dass sie alle über das gleiche Ladenetzwerk betrieben werden können. Gleichzeitig stellt Tier Mobility einen neuen E-Scooter vor, der über eine von den Nutzern austauschbare Batterie, eine integrierte Helmlösung und Blinker verfügt.

So können die Nutzer der E-Scooter deren Batterien an Tier-Ladestationen, die in allen europäischen Städten geschaffen werden sollen, in denen das Unternehmen aktiv ist, austauschen – wofür sie im Gegenzug Freifahrten erhalten. Indem so ein Großteil des Verkehrs, der mit dem Betreiben der E-Scooter-Flotten verbunden war, entfällt, können diese noch nachhaltiger gefahren werden, und auch die Kosten für das Aufladen der Flotten sinken.

Ladestationen in Cafés, Lebensmittelläden und an anderen städtischen Orten

Die geplanten Ladestationen, die sich in Lebensmittelgeschäften, Cafés und an anderen Partnerstandorten befinden sollen, sind vollautomatisch und erfordern keine Beaufsichtigung. Sie können einfach an das Stromnetz angeschlossen werden ohne die Notwendigkeit einer aufwändigen Installation. Das Aufstellen einer Ladestation ist für die Partner mit keinerlei Kosten verbunden, da Tier den gesamten Strom bezahlt. Gleichzeitig soll es den Partnern neue Kunden bescheren.

Lawrence Leuschner, CEO und Mitgründer von TIER, sagt: „Der heutige Tag bedeutet einen Wandel in Richtung sicherere und nachhaltigere Mobilität in unseren Städten. Durch die Integration dieser neuen Art von austauschbarer Batterietechnologie bauen wir ein europaweites Ladenetzwerk auf, das es den Nutzern ermöglicht, eine aktive Rolle zu spielen bei der Gestaltung klimaneutraler Mobilität und beim Aufbau besserer Städte. Gleichzeitig helfen wir lokalen Unternehmen, die eine Ladestation bei sich aufstellen, sich von den Ausgangsbeschränkungen der letzten Monate zu erholen und wieder mehr Kunden anzulocken.“

Die neuen E-Scooter werden zunächst ab dem 1. September im finnischen Tampere eingesetzt. Hier wird eine 1.000 Fahrzeuge starke Flotte von einem Netzwerk von 50 Ladestationen versorgt.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz